Logo FRANKFURT.de

27.03.2017

Mehrere Hundert Klimaschützer bei Frankfurter Earth Hour Party 2017

Klimaschützer setzten erneut Zeichen in Frankfurt am Main

Unter dem Motto „Gemeinsam Frankfurt bewegen“ tanzten am Samstag im Ehrenhof des Steigenberger Frankfurter Hof auf Einladung von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Hoteldirektor Moritz Klein sowie des Energiereferats mehrere Hundert Klimaschützer zur weltweiten Earth Hour. Durch das Tanzen erzeugten sie „saubere Energie“ mit der die Beleuchtung der Tanzfläche versorgt wurde. DJ Dennis Smith, Betreiber des klimaneutralen Clubs travolta, hatte bei der Musikwahl das richtige Händchen.

Mehr als 130 Unternehmen schalteten das Licht aus

An der vom WWF organisierten Aktion beteiligten sich mehr als 130 Frankfurter Unternehmen mit insgesamt 180 Gebäuden, sodass die Skyline dunkel wurde. Angefangen bei Banken, über Hotels und Einkaufszentren bis hin zu Kirchengemeinden, Sportvereinen sowie kleinen und großen Unternehmen - die Beteiligung war in diesem Jahr noch größer als in 2016. Eine Galerie der teilnehmenden Unternehmen und Institutionen ist unter der Website von Frankfurt spart Strom einsehbar: http://www.frankfurt-spart-strom.de/mitmachen/earth-hour-2017/galerie-unternehmen/. Auch die Beleuchtung des Römers, des Doms und der Nikolaikirche sowie der Frankfurter Brücken wurde abgeschaltet

Das ist die WWF Earth Hour

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten 2017 zum elften Mal für eine Stunde am gleichen Abend das Licht aus – überall auf dem Planeten in mehr als 7000 Städten. Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten versinken dann 60 Minuten lang im Dunkeln – als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Weitere Informationen unter: http://www.wwf.de/earthhour/