Logo FRANKFURT.de

18.10.2016

Klimaschutzmanager für Gewerbegebiet Fechenheim-Nord / Seckbach ab 2017

Ab Januar 2017 wird Max Weber Klimaschutzmanager für das Gewerbegebiet Fechenheim-Nord / Seckbach. Auf den Arealen sind ca. 550 Betriebe angesiedelt, die Max Weber künftig dabei unterstützen wird, Energie und Geld zu sparen. Gemeinsam mit Tobias Löser, der bereits als Standortmanager sein Büro im Cassellapark bezogen hat, wird Max Weber in Zusammenarbeit mit den Unternehmen, Betrieben und weiteren Akteuren vor Ort in den kommenden fünf Jahren die Areale zum ersten nachhaltigen Gewerbegebiet Frankfurts entwickeln.

Aufgabe des Standort- und Klimaschutzmanagements ist es,

• bestehende Herausforderungen im Dialog mit allen Akteuren innovativ und koordiniert zu lösen,

• die Belastungen für die Umwelt durch effizienten Umgang mit Ressourcen soweit wie möglich zu reduzieren,

• durch einen realistischen Kosten-Nutzen-Aufwand und gemeinsames Handeln wirtschaftliche und flexible Lösungen anhand der Maßnahmenvorschläge zu entwickeln,

• die Alleinstellungsmerkmale der Standorte zum Ausdruck zu bringen,

• auf eine Verstetigung des Entwicklungsprozesses mit starkem privaten Engagement hinzuwirken.

Übergeordnetes Ziel ist es, die bestehenden Flächen effizienter, effektiver und kreativer zu nutzen als bislang und Synergien im energetischen Bereich zu schaffen. Das nachhaltige Gewerbegebiet ist ein Pilotprojekt, das von den Stadtverordneten beschlossen wurde.