Logo FRANKFURT.de

GrünGürtel Frankfurt

Nicht verpassen: Buschwindröschen und Veilchen

Jetzt ist es Zeit für den großen Auftritt der Frühlingsblüher (Geophyten). Bevor im Wald die Bäume ihre Blätter entwickeln und dann den Boden beschatten, nutzen einige Pflanzen Sonnenstrahlen und Frühlingswärme voll und ganz aus. Geradezu über Nacht ist in manchen Wäldern der Boden überdeckt mit Buschwindröschen, Hohlem Lerchensporn und später im Frühjahr auch mit Bärlauch. Dazwischen finden sich vereinzelt Duftveilchen und Scharbockskraut.

Tipp

Tabelle
Hohler LerchenspornGinnnheimer Wäldchen im Volkspark Niddatal
BuschwindröschenOberwald zwischen Jacobiweiher und Kesselbruchweiher; Schwanheimer Wald zwischen Waldspielpark und Rheinlandstraße
Seltsamer LauchOberwald, zwischen Goetheturm und Waldspielpark Scheerwald
BärlauchOberwald, am Königsbach zwischen Jacobiweiher und Königsbrünnchen (Pflücken ist nur für den eigenen Bedarf erlaubt).

Ein golgenes GrünGürtel-Tier sitzt auf einer Sandsteinsäule © Stefan Cop © Stefan Cop, leilentsiegelte Landebahn am Alten Flugplatz mit wildgewachsenen jungen Bäumen, im Frühling © Stadt Frankfurt, Umweltamt

Erwachsene und Kinder lassen Luftballons steigen © Umweltlernen in Frankfurt e.V.

Das Familienprogramm 2015

Das neue Programm ist erschienen: Kinder, Jugendliche und Familien sind herzlich eingeladen, den GrünGürtel auf besondere Art und Weise zu erleben: mit Bewegung, Spiel und viel Spaß. Und...

Wanderer vor Skyline © Stefan Cop

Ausgezeichnet: Der GrünGürtel-Rundwanderweg

Der GrünGürtel-Rundwanderweg ist in Frankfurt schon lange sehr beliebt. Seine Einzigartigkeit und Qualität hat nun sogar eine Jury anerkannt.

Logo GrünGürtel Frankfurt © Stadt Frankfurt am Main

Achtung: Kein GrünGürtel-Gewinnspiel!

Das Umweltamt weist darauf hin, dass die Stadt Frankfurt am Main kein Gewinnspiel zum Frankfurter GrünGürtel durchgeführt hat!

Graphik Bettine von Arnim, © Hans Traxler

Audio-Tour zur Romantik

Jetzt mit QR-Code: Eine Audio-Tour führt zu den Orten der Romantik in Frankfurts Innenstadt. Goethehaus, Parkhaus, Friedhof und Karmeliterkloster sind einige der Stationen.

Gewöhnlicher Natternkopf © Roland Szabo

Botanischer Wanderführer

Jetzt über den Berger Rücken wandern! Ein botanischer Führer beschreibt genau die Pflanzen, die gerade dort blühen, von Mai bis Juni. Die Tour verläuft auf dem GrünGürtel-Rundwanderweg und...

Gastraum im Café im Huthpark © Stefan Cop

Café Bergstation im Huthpark

Ein schönes neues Café liegt im Huthpark. Es ist in einem denkmalgeschützten Pavillion aus den 1920er Jahren untergebracht.