Logo FRANKFURT.de

Stickstoffdioxidbelastung im Riederwald

Seit Mai 2016 betreibt die Stadt Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie sogenannte Passivsammler zur Ermittlung der Luftbelastung durch Stickstoffdioxid.
Die Messungen sollen die Baumaßnahmen am geplanten Riederwaldtunnel begleiten, um lufthygienische Veränderungen vor, während und nach den Bautätigkeiten zu ermitteln. Erste Ergebnisse liegen nun vor, welche das Umweltamt in einem Bericht zusammengestellt hat. Der Bericht kann rechts heruntergeladen werden.

Der Riederwaldtunnel wird die Lücke zwischen A66 und A661 schließen. Die Bauarbeiten sollen Ende 2019 beginnen und sieben Jahre andauern.

Ansprechpartner
 
Link-IconPhilipp Wolfrum
Telefon:+49 (0)69 212 39188
Telefax:+49 (0)69 212 39140
E-Mail:Link-Iconphilipp.wolfrum [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Ansprechzeiten:Montag bis Freitag