Logo FRANKFURT.de

Baumschnitt und Baumfällung

Baumfällung © Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt
Dieses Bild vergrößern.

Warum sind Bäume wichtig für eine Stadt?
Bäume tragen stark zum Wohlbefinden der Stadtbevölkerung in Frankfurt bei.
Bäume:

  • verbessern das Stadtklima,
  • bieten wildlebenden Tieren einen Lebensraum und Rückzugsmöglichkeiten,
  • verschönern das Stadtbild und
  • fördern die Lebensqualität in einer Stadt


Was ist die Baumschutzsatzung und was schreibt sie vor?
Um wertvolle Baumbestände auch im privaten Bereich zu erhalten, führte die Stadt Frankfurt am Main eine Satzung zum Schutz und zur Erhaltung der Bäume ein. Nach der Baumschutzsatzung sind folgende Bäume geschützt:

  • alle Laub- und Ginkgobäume mit einem Stammumfang von mehr als 60 Zentimeter
  • alle Nadelbäume mit einem Stammumfang von mehr als 90 Zentimeter


Gemessen wird der Umfang in einem Meter Höhe.
Es ist verboten diese Bäume ohne Genehmigung zu fällen oder zu zerstören. Wenn Sie einen Schnitt an einem geschützten Baum vornehmen wollen, darf dieser den Baum nicht gefährden und zu seinem vorzeitigen Absterben führen.

Ausnahmen
Diese Bäume fallen nicht unter die Baumschutzsatzung.

  • Bäume im Wald
  • Bäume in öffentlichen Grünanlagen, auf Friedhöfen und in öffentlich gewidmeten Straßen
  • Bäume in Gärtnereien und Baumschulen, die dem Erwerbszweck dienen
  • Obstbäume, mit Ausnahme von Walnussbäumen


Baumfällgenehmigung
Wollen Sie einen geschützten Baum fällen oder auf den Stock schneiden, müssen Sie sich eine Baumfällgenehmigung bei der Unteren Naturschutzbehörde des Umweltamtes einholen.

Ansprechpartner
 
Link-IconUmwelttelefon
Telefon:+49 (0)69 212 39100
Telefax:+49 (0)69 212 39140
E-Mail:Link-Iconumwelttelefon [At] stadt-frankfurt [Punkt] de