Logo FRANKFURT.de

Luftmesswerte

Das Stadtgebiet von Frankfurt am Main befindet sich im Ballungsraum Rhein-Main. Hier ist die ständige Kontrolle luftverunreinigender Stoffe vorgeschrieben. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) betreibt im Stadtgebiet von Frankfurt am Main drei Messstationen.

Luftmessstationen im Stadtgebiet

1. Frankfurt-Friedberger Landstraße
2. Frankfurt-Höchst am Bahnhof
3. Frankfurt-Ost in der Hanauer Landstraße

Die Stationen in Frankfurt-Höchst und Frankfurt-Ost messen die städtische Hintergrundbelastung.
Bei der Station in der Friedberger Landstraße handelt es sich um eine verkehrsbezogene Messstation, die die Luftbelastung in einer Straßenschlucht mit hoher Verkehrsbelastung und dichter Bebauung ermittelt. An dieser Station werden Schwefeldioxid und Ozon nicht gemessen.

Die Luftschadstoffe Schwefeldioxid (SO2), Stickstoffdioxid (NO2), Feinstaub (PM10, PM2,5) sowie Ozon (O3) werden täglich gemessen.

Luftmesswerte vom 13. Dezember 2017 in µg/m³

Tabelle
SO2NO2 PM10PM2,5O3

Friedberger Landstraße
-
60
12
8
-

Frankfurt-Höchst
5
56
12
-
43

Frankfurt-Ost
-
60
11
-
48

Grenzwert12520050-180



Angegeben sind:

  • bei Feinstaub der Tagesmittelwert; 50 µg/m³ dürfen maximal 35mal pro Jahr überschritten werden.
  • bei Stickstoffdioxid der maximale 1-Stunden-Mittelwert; 200 µg/m³ dürfen maximal 18 mal pro Jahr überschritten werden
  • bei Ozon der maximale 1-Stunden-Mittelwert; ab 180 µg/m³ wird die Bevölkerung informiert
  • bei Schwefeldioxid der Tagesmittelwert; 125 µg/m³ dürfen maximal dreimal pro Jahr überschritten werden.

Ansprechpartner/in
 
Link-IconUmwelttelefon
Telefon:+49 (0)69 212 39100
Telefax:+49 (0)69 212 39140
E-Mail:Link-Iconumwelttelefon [At] stadt-frankfurt [Punkt] de