Logo FRANKFURT.de

Gescannte Bäume - vielfältige Auswertemöglichkeiten

Das Stadtvermessungsamt führt jetzt auch die detailgetreue Erfassung von Bäumen mittels terrestrischem 3D-Laserscanning durch. Die bisher ungewöhnliche Methode zur Erfassung von Bäumen wurde bereits in zwei Projekten erfolgreich angewendet und ermöglicht einen sehr genauen Blick auf die Strukturen und Ausmaße des Bewuchses.

Eines dieser beiden Projekte war die Erfassung von Baumbestand auf dem Gelände der Mühlbergschule in Frankfurt-Sachsenhausen. Für die geplante Umbaumaßnahme waren mehrere nahestehende Laubbäume zu berücksichtigen. Abzuklären war insbesondere, inwieweit die Bäume bestehende und neu geplante Gebäude überragen bzw. beeinflussen könnten. Mittels eines 3D-Laserscanners ließ sich diese Aufgabenstellung gut lösen.

Durch drei Aufstellungen konnten alle relevanten Bereiche des Schulgebäudes, der Sporthalle, der Bäume und der angrenzenden Örtlichkeit dreidimensional erfasst werden. Die Messzeit pro Standpunkt betrug weniger als fünf Minuten, in denen jeweils mehrere Millionen Punkte erzeugt wurden. Anschließend wurden im Innendienst die einzelnen Punktwolken in ein gemeinsames lokales Koordinatensystem registriert. Aus einer nun zusammenhängenden gesamten Punktwolke konnten Schnitte beziehungsweise ein Grundriss generiert werden. Damit ließen sich aus Graustufen-Orthophotos und CAD-Zeichenelementen aussagekräftige Pläne gestalten.

Somit konnte der Architekt die räumlichen Ausmaße der Baumkronen in seinen Planungen detailliert berücksichtigen. Auch die geometrischen Eigenschaften der angrenzenden Umgebung sind bei Bedarf ebenfalls abrufbar.

Falls benötigt, können farbige Orthophotos oder 3D-Webansichten erstellt werden. Daneben ist auch das Einfärben der Scandaten denkbar, welches Fachämtern die Ermittlung des Gesundheitszustands und die Bestimmung von Baumarten erlaubt. Schnitte in der Horizontalen oder Vertikalen können darüber hinaus Auskunft zu Durchmesser, Stammverlauf und Volumen geben. Es erschließen sich somit weitere spannende Einsatzmöglichkeiten, die mit dem 3D-Laserscanner angepackt werden können.

Ansprechpartner
 
Link-IconJens Paschke
Telefon:+49 (0)69 212 38786
E-Mail:Link-Iconjens.paschke [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Link-IconLaura Kirsch
Telefon:+49 (0)69 212 35812
Telefax:+49 (0)69 212 97 40513
E-Mail:Link-Iconlaura.kirsch [At] stadt-frankfurt [Punkt] de