Logo FRANKFURT.de

Schnittstellen-Formate für die Stadtgrundkarte

Internationale Standards optimieren Arbeitsabläufe

Seit Mitte 2013 ist das neue Geoinformationssystem (BasisGIS) beim Stadtvermessungsamt für die Fortführung der Stadtgrundkarte im Einsatz. Die Frankfurter Stadtgrundkarte enthält sowohl die vom Land Hessen gepflegten Informationen des Liegenschaftskatasters als auch die Gebäude mit Hausnummern und Straßennamen sowie topografische Informationen wie Verkehrsflächen, Bäume, Böschungen. Die Stadtgrundkarte bietet somit eine vielseitige Kartengrundlage für kommunale Planungen und für die Bestandserfassung. Die Daten eigenen sich auch aufgrund der neuen Objektstruktur für vielfältige Analysen im Liegenschaftsmanagement. Mit der Umstellung des Geoinformationssystems wurden die Daten der Stadtgrundkarte in ein neues Datenmodell übertragen. Dieses basiert auf internationalen Standards, sodass das Stadtvermessungsamt in der Lage ist, zukunftsweisende Strukturen im Geodatenmanagement zu unterstützen und die eigenen Geodaten besser in verwaltungsinterne und -externe Arbeitsabläufe zu integrieren.

Zwei Datenschnittstellen für Architektur- und Planungsbüros

Die Daten der Stadtgrundkarte können im Geo-Service-Center des Stadtvermessungsamtes im Shape- und DXF-Format bestellt werden. Die Struktur dieser Datenschnittstellen hat sich im Vergleich zur Vergangenheit deutlich geändert und spiegelt jetzt das neue Datenmodell wider. Die Daten werden im neuen amtlichen Bezugssystem ETRS89/UTM bereitgestellt.

Ansprechpartner
 
Link-IconGeo-Service-Center Stadtvermessungsamt
Telefon:+49 (0)69 212 33326
Telefax:+49 (0)69 212 97 31248
E-Mail:Link-IconGeo-Service-Center.stadtvermessungsamt [At] stadt-frankfurt [Punkt] de