Logo FRANKFURT.de

Prüfstrecke Neu-Isenburg

Genaue Messungen erfordern genaue Messgeräte!

Wie bei allen Messgeräten ist auch bei Tachymetern eine regelmäßige Überprüfung der Messgenauigkeit erforderlich. Diese Anforderung an die Überprüfung wird in Hessen durch eine entsprechende Vorschriftenlage für im Katasterbereich eingesetzte Instrumente noch unterstrichen. Aus diesen Gründen ist es erforderlich, die im Stadtvermessungsamt eingesetzten Tachymeter bei Messungen auf einer geeigneten Teststrecke regelmäßig zu überprüfen.

Aufgrund einer Initiative der Fachhochschule Frankfurt (Labor für Ingenieurvermessung und GNSS/ Prof. Dr.-Ing. U. Schmidt) wurde die im Laufe der Jahre zugewucherte Prüfstrecke im Frankfurter Stadtwald wieder freigelegt und somit benutzbar gemacht. Längere Anreisen zu benachbarten Prüfstrecken in Wiesbaden oder Darmstadt sind daher nicht mehr nötig, die Messungen können zukünftig direkt im Stadtwald stattfinden.

 © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Die Prüfstrecke besteht aus acht Pfeilern und hat eine Länge von knapp 800 m. Auf den Pfeilern, die in einer Geraden ausgerichtet sind, können die Tachymeter und die Reflektoren auf einem Dreifuß sicher befestigt werden (Zwangszentrierung). Neben den Sollstrecken, die im Rahmen einer Masterarbeit an der FH Frankfurt ermittelt wurden, müssen zur Überprüfung der Streckenmessgenauigkeit auch die aktuelle Temperatur und der Luftdruck entlang der Strecke bekannt sein.

Im Sommer 2013 hat das Stadtvermessungsamt erste Messungen auf der Prüfstrecke durchgeführt. Die Auswertung erfolgt ebenfalls in Zusammenarbeit zwischen dem Stadtvermessungsamt und der FH Frankfurt. Durch ein dort entwickeltes Auswerteprogramm können die gemessenen Strecken mit den Sollstrecken abgeglichen werden, Korrekturwerte berechnet und automatisiert an jede Messung angebracht werden.

Ansprechpartner
 
Link-IconLaura Kirsch
Telefon:+49 (0)69 212 35812
Telefax:+49 (0)69 212 97 40513
E-Mail:Link-Iconlaura.kirsch [At] stadt-frankfurt [Punkt] de