Logo FRANKFURT.de

Vereinfachte Umlegung 'Westlich Rödelheimer Bahnhof' (abgeschlossen)

Im Bereich zwischen der Breitlacherstraße und den Gleisanlagen des Rödelheimer Bahnhofs setzt der Bebauungsplan Nr. 878 im südlichen Teil einen Stadtplatz mit Busbahnhof sowie für das angrenzende nördliche Areal die Nutzung als Wohnquartier mit Läden fest.
Da die Eigentumsverhältnisse sowie die Grundstücksgrenzen die Realisierung der im Bebauungsplan festgesetzten Nutzungen nicht zuließen, war ein Grundstückstausch im Rahmen eines vereinfachten Umlegungsverfahrens erforderlich.

Westlich Rödelheimer Bahnhof - Alter Bestand, © Stadtvermessungsamt
Dieses Bild vergrößern.

alter Grundstücksbestand

Westlich Rödelheimer Bahnhof - Neuer Bestand, © Stadtvermessungsamt
Dieses Bild vergrößern.

neuer Grundstücksbestand

 
 
 
Luftbild 2014

Im Zuge des vereinfachten Umlegungsverfahrens wurden daher Flurstücke zwischen der Stadt Frankfurt a.M. und dem Investor so getauscht, dass zwei neue Grundstücke zur Realisierung der im Bebauungsplan festgesetzten Nutzungen geschaffen wurden. Das südliche Grundstück (Arthur-Stern-Platz) wurde der Stadt Frankfurt a.M. zugeteilt. Auf dem nördlichen Grundstück kann nunmehr ein Wohn- und Geschäftshaus durch den Investor errichtet werden.

 
 
 
Darstellung der neuen Bebauung, © Hoechstetter und Partner

 
 
 
Darstellung der neuen Bebauung, © Hoechstetter und Partner

Im Rahmen des Verfahrens wurden unter anderem umfangreiche Rechte, Dienstbarkeiten und Baulasten neu begründet, geändert oder gelöscht. Somit konnte den Belangen sowohl des Investors als auch der Stadt Frankfurt a.M. Rechnung getragen werden. Das Verfahren wurde am 02.06.2015 durch Bekanntmachung des Zeitpunktes der Unanfechtbarkeit des Beschlusses über die vereinfachte Umlegung abgeschlossen.