Logo FRANKFURT.de

03.08.2016

Vom Eschenheimer Turm zur Haschwiese

© Stadt Frankfurt
Dieses Bild vergrößern.

Führung und Lesung mit Christian Setzepfandt am 31.07.2016

Wer ging bei der Edelprostituierten Rosemarie Nitribitt ein und aus? Wo stand Frankfurts erstes Hochhaus? Das Frankfurter „Un-Orte“ keiner besser kennt als Stadtführer Christian Setzepfandt konnte er bei der Führung im Rahmen der Reihe „Der Wilde Sonntag“, am 31. Juli, wieder unter Beweis stellen. Nach einer Begrüßung durch Stadträtin Rosemarie Heilig konnten die 56 TeilnehmerInnen bei einem Rundgang um den Eschenheimer Turm und die Bockemheimer Anlage mehr über Frankfurt erfahren. Dabei überraschte Christian Setzepfandt selbst alteingesessene Frankfurter mit Detailwissen. Das gespaltene Verhältnis von Carl Ludwig Börne zu Johann Wolfgang von Goethe wurde ebenso beleuchtet wie das Verhältnis der Frankfurter zur „Haschwiese“ -unter Eingeweihten auch einfach „Szene“ genannt. Bei einer Rast Unweit der „Haschwiese“ wurden die TeilnehmerInnen mit Getränken durch das ALICE-Projekt versorg. Eine kurze Lesung aus der Reihe „Unorte“ rundete den -glücklicherweise trockenen- Sonntag ab.