Logo FRANKFURT.de

Trinkwasserqualität

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Die Stadt Frankfurt a.M. bezieht ihr Trinkwasser aus dem Vogelsberg, der Wetterau, dem Spessart und dem Hessischen Ried sowie aus 10 eigenen Pumpwerken der Mainova AG im Stadtgebiet.

Die Qualität des Frankfurter Trinkwassers und der Zustand der technischen Anlagen zur Wasserförderung, -aufbereitung und -verteilung wird vom Amt für Gesundheit laufend amtlich auf der Grundlage der Trinkwasserverordnung kontrolliert. Das Frankfurter Trinkwasser schneidet im bundesweiten Vergleich immer gut ab.

Auf dieser Internetseite können Sie sich über die Qualität des Frankfurter Trinkwassers informieren, Antworten und Hinweise zu Ihren Fragen bekommen und Ansprechpartner finden.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen auch der Frankfurter Trinkwasserversorger, die Mainova AG (Tel. 0800-1 14 44 88) und die Hessenwasser (Tel. 069-25 49 00) jederzeit gerne zur Verfügung. Die entsprechenden Internet-Links finden Sie nachstehend.

Besonders ist darauf hinzuweisen, dass die Fa. Mainova auf ihrer Internetseite Ihnen unter "Privatkunden" --> "Kundendienst" --> "OnlineBeratung" --> "Wasserhärte" eine Abfragemöglichkeit anbietet, über die Sie unter Ihrem Straßennamen in Frankfurt am Main den aktuellen Härtegrad Ihres Trinkwassers abrufen können.

Informationen zu den in Hessen derzeit zugelassenen Untersuchungsinstituten für Trinkwasser sind über den entsprechenden Link abrufbar.

Die gesetzliche Regelung für die Qualität des Trinkwassers in Deutschland, die Trinkwasserverordnung, wurde novelliert und am 21.Mai 2001 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Die Neue Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) ist zum 1. Januar 2003 in Kraft getreten. Aktuelle Informationen zur Änderung der Trinkwasserverordnung (11.05.2011) in Kraft getreten am 01.11.2011 finden Sie nebenstehend unter "Änderung der Trinkwasserverordnung".