Logo FRANKFURT.de

Kinder- und Jugendgesundheit

Kinder und Jugendgesundheit ist zunächst eine private Angelegenheit; sie liegt in der grundrechtlich geschützten persönlichen Verantwortung gewissenhafter und liebevoller Eltern.
Kinder und Jugendgesundheit ist aber unstreitig auch ein öffentliches Anliegen: das Gemeinwesen trägt die Verantwortung dafür, daß die Grundvoraussetzungen für eine gesunde Entwicklung der Kinder und Jugendlichen geschaffen und gesichert werden.

Bei der Umsetzung dieser Aufgabe in Frankfurt am Main erfüllt das Amt für Gesundheit eine zentrale Beobachtungs- und Kontrollfunktion: es kümmert sich mit seinen Fachabteilungen z.B. um den Schutz vor Infektionen, die Kontrolle der Trinkwasserqualität und um die Beobachtung der Umweltbelastung, also um Themen, die nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern selbstverständlich für alle Alterstufen gleichermaßen bedeutsam sind.

Für Kinder und Jugendliche hält das Amt für Gesundheit eine Reihe spezifischer Dienstleistungen und Angebote bereit.

  • Vorsorgeuntersuchungen zum Schulbeginn und während der Schulzeit führen das kassenärztliche Krankheitsfrüherkennungs-Programm fort.
  • Impfkampagnen und Informationen werden gezielt zur Ergänzung und Komplettierung des Impfschutzes aufgelegt.
  • Frei zugängliche Sprechstunden bieten Beratung und Hilfe in allen kinder- und jugendgesundheitlichen Angelegenheiten an.
  • Für Inhaber des Frankfurt-Passes oder ALGII-Bezieher bieten wir in unseren Sprechstunden folgende Leistungen kostenfrei an:
    Hort- und Kindergartenaufnahmeattest: Am ersten Hort- oder Kindergartentag benötigen Sie ein ärztliches Attest, in dem bescheinigt wird, dass Ihr Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist. Dieses Attest sollte nicht älter als 2 Woche sein und spätestens am Aufnahmetag vorliegen.
    Bitte folgende Unterlagen mitbringen: Impfbuch und Vorsorgeheft (U-Heft)
    Attest für Sportverein (Kinder bis 10 Jahre): Bei Aufnahme in einem Sportverein benötigen Sie ein Attest, in dem die Sporttauglichkeit Ihres Kindes bescheinigt wird.
    Bitte folgende Unterlagen mitbringen: Impfbuch und Vorsorgeheft (U-Heft)
    Die Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten ist in beiden Untersuchungsfällen zwingend erforderlich. Ist dies nicht möglich, geben Sie bítte der Begleitperson eine unterschriebene Vollmacht mit.
  • Für Kinder und Jugendliche aus sozial und gesundheitlich benachteiligten Zielgruppen werden ergänzende Gesundheitshilfen organisiert. Falls notwendig, wird dabei auch eine sozialarbeiterische Unterstützung (Sozialrathäuser) vermittelt.
  • Die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen spielt eine zentrale Rolle für das allgemeine Wohlbefinden. Psychische Auffälligkeiten und Erkrankungen, Verhaltensstörungen, Ängste, Depressionen, Auffälligkeiten in der Schule, Selbst- und Fremdgefährdung, etc. haben oft weitreichende Auswirkungen auf die Lebensgestaltung der Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien. Zu diesen Fragen kann ein Beratungs- und Untersuchungsangebot des Amtes für Gesundheit in Anspruch genommen werden.
  • Behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche erhalten Rat und eine Vermittlung aktiver Hilfen; sie werden auf ihrem Weg durch die Vorschriften, Ämter und Institutionen gelotst. Bei Bedarf werden die notwendigen Gutachten erstellt.
  • Kindereinrichtungen wie Kindertagesstätten und Schulen können sich bei innerbetrieblichen und individuellen Gesundheitsproblemen an das Amt für Gesundheit wenden; sie unterliegen auch unmittelbar der hygienischen Überwachung.
  • Das Team Frühe Hilfen bietet fachliche Beratung und praktische Hilfestellung für Schwangere und Eltern, vor allem in schwierigen Lebenssituationen, bei der Betreuung ihres Kindes im ersten Lebensjahr.
    Unser Team ist kompetenter Ansprechpartner rund um die Themen:
    Gesundheit und Ernährung, Förderung, Ämter und wichtige Einrichtungen.