Logo FRANKFURT.de

Extreme Hitze – Tipps zur Vermeidung von Gesundheitsschäden

Die extreme Hitzeperiode im August 2003 hatte zu vielen Todesfällen in Europa geführt. Auch in Hessen und in Frankfurt kam es zu vermehrten Todesfällen.

Um das Risiko hitzebedingter Gesundheitsschäden oder von Todesfällen zu vermeiden, haben wir Ihnen in der Anlage Tipps zur Vorsorge und zum Verhalten bei extremen Hitzeperioden zusammengestellt.

Interessante Informationen und weiterführende Links:

  • Gesundheitsgefahren durch extreme Hitze – Hessisches Ärzteblatt Juli 2004
  • Heatwave 2003 in Europe Vortrag vom Mai 2007(englisch)
  • Prävention von Hitzeschäden – Hinweise für Altenpflegeheime
  • Sterblichkeit durch die extreme Hitze 2003 (Vortrag 2005)
  • Tipps zur Vermeidung von Gesundheitsschäden
  • CDC: Tips on preventing and managing heat (englisch)
  • Hessische Landesanstalt für Umwelt und Geologie www.hlug.de
    (online Temperatur und Schadstoffdaten für viele Messstationen in Hessen),
  • Hitzewarnsystem des Landes Hessen
  • Deutscher Wetterdienst www.dwd.de
  • Bericht der Kommission AWMF "Hitzetote". Epidemiologisches Bulletin des RKI vom 9.6. 2004
  • Weltgesundheitsorganisation: Die Auswirkungen der Hitzewelle im Sommer 2003 (englisch) www.who.int
Ansprechpartner
 
Link-IconInfo Hygiene
Telefon:069 212-38971
Telefax:069 212-30475
E-Mail:Link-Iconinfo.hygiene [At] stadt-frankfurt [Punkt] de