Logo FRANKFURT.de

Gesundheitsamt verleiht Zertifikate für interkulturelle Gesundheitsaufklärung

Stadträtin Rosemarie Heilig, die den verhinderten Gesundheitsdezernenten Stefan Majer vertrat, hat den Absolventinnen und Absolventen des dritten vom Frankfurter Gesundheitsamt durchgeführten Lehrgangs zur interkulturellen Gesundheitsaufklärung ihre Abschlusszertifikate überreicht.

Insgesamt nahmen diesmal 7 Männer und 19 Frauen, die aus 10 Herkunftsländern stammen und zusammen 16 Sprachen beherrschen, am Lehrgang im Gesundheitsamt teil. Der Lehrgang umfasst einen vierzehnteiligen Kurs und die Planung und Durchführung von Gruppenveranstaltungen zu Gesundheitsthemen in Frankfurter Stadtteileinrichtungen und in Migrantenvereinen.

Prof. René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamtes, würdigte in seiner Ansprache den ehrenamtlichen Einsatz der Migrantinnen und Migranten in der Gesundheitsaufklärung. Er ermöglicht es, Menschen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern, wie zum Beispiel Eritrea, Sudan, Marokko und darüber hinaus Geflüchtete zu erreichen.

Die Ausbildung erfolgt im Rahmen des Projekts Kommunale Gesundheitsinitiativen (KoGi). Der Lehrgang wird von Fachkräften des Gesundheitsamtes und externen Fachkräften unter der Leitung von Dr. Hans Wolter vom Gesundheitsamt durchgeführt. Das Amt organisiert das KoGi-Projekt gemeinsam mit dem Frankfurter Selbsthilfe e.V. seit 2012.

Ansprechpartner
 
Link-IconDr. Hans Wolter
Telefon:069 212-36270
Telefax:069 212-31497
E-Mail:Link-Iconhans-georg.wolter [At] stadt-frankfurt [Punkt] de