Logo FRANKFURT.de

Pneumokokken

Erreger:

  • Streptococcus pneumoniae (Bakterien)


 
Verbreitung:

  • weltweit


 
Übertragung:

  • Tröpfcheninfektion


 
Inkubationszeit:

  • Pneumokokken sind nicht immer krankheitsauslösend, daher ist eine Inkubationszeit nicht festzulegen


 
Leitsymptome:

  • Lungenentzündung
  • Mittelohrentzündung
  • Hirnhautentzündung
  • häufig tödlich bei Risikopatienten


 
Impfung:

  • Indikationsimpfung für über 60-Jährige und Personen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung (z.B. chron. Lungen-, Herz-Kreislauf-, Leber- und Nierenerkrankungen, Diabetes, Abwehrschwäche, HIV-Infektion, nach Entfernung der Milz)
  • Gefährdete Kleinkinder (vollendetes 2. bis 5. Lebensjahr) erhalten eine Impfung mit einem Pneumokokken-Konjugatimpfstoff


 
Impfschutz:

  • Auffrischimpfung nur bei angeborenen oder erworbenen Immundefekten oder chronischen Nierenkrankheiten empfohlen
  • frühestens nach 6 Jahren, bei Kindern unter 10 Jahren frühestens nach 3 Jahren, sonst Risiko einer schweren Impfreaktion


 
Bemerkungen:

  • Antibiotikaresistenzen gegen Pneumokokken-Infektionen sind weltweit verbreitet; chronisch Kranke erkranken häufiger und schwerer an Pneumokokken-Infektionen als Gesunde