Logo FRANKFURT.de

AIDS-mobil

Was ist das AIDS-mobil?

Ein Präventionsprojekt für 9. Klassen.
Das AIDS-mobil basiert auf der Idee, Jugendliche und junge Erwachsene durch ein erlebnis- und aktionsorientiertes Gesprächsangebot zu einem Einstieg in die AIDS-Problematik zu motivieren.

Die Veranstaltung wird in ihrem Hauptteil nach Jungen und Mädchen getrennt durchgeführt, um leichter eine offene Diskussion zu sensiblen Themen wie Sexualität und Partnerschaft zu ermöglichen.

mobile Stellwand © Stadtgesundheitsamt Frankfurt, Foto: Heike Märtens
Dieses Bild vergrößern.

Fragen und Antworten zu Themen wie:

  • Umgang mit Betroffenen
  • Neuester Wissenstand
  • Safer Sex (Kondomanwendung)
  • Liebe
  • Freundschaft
  • Sexualität



Information über:

  • HIV- Übertragungswege
  • Krankheitsverlauf
  • HIV-Antikörper-Test
  • Hilfs- und Beratungsangebote



Wie denken Jugendliche über HIV und AIDS?

  • Wahrnehmung der eigenen sexuellen Wünsche und Phantasien
  • Wahrnehmung der sexuellen Wünsche und Phantasien des Partners/der Partnerin
  • Solidarität mit Infizierten und Erkrankten



Kompetenzförderung durch:

  • die Entwicklung von Kommunikation- und Handlungsfähigkeit in den Bereichen Sexualität und Sprache, Freundschaft und Partnerschaft
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • spielerische und erlebnisorientierte Methoden



Organisation:

  • Dauer der Veranstaltung 4 Unterrichtsstunden
  • Für Gruppenarbeit zweiter Raum

Informationen und Terminvereinbarung:
 
Link-IconRüdiger Panhorst
Telefon:069/ 212 38802
Telefax:069/ 212 46057
E-Mail:Link-Iconhiv-sti [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Link-IconMaria Wirth
Telefon:069/ 212 30160
Telefax:069/ 212 46057
E-Mail:Link-Iconhiv-sti [At] stadt-frankfurt [Punkt] de