Logo FRANKFURT.de

MRSA und andere multiresistente Erreger - MRE-Netz Rhein-Main

Die Europäische Gesundheitsbehörde hat 2007 festgestellt: „Die bedeutendste Krankheitsbedrohung in Europa sind multiresistente Keime. Die Rate der Infektionen mit diesem Keimen ist hoch und nimmt nicht nur in Krankenhäusern rasch zu, sondern auch im Alltag draußen. Jährlich erwerben ca. 3 Millionen Menschen eine Krankenhausinfektion in Europa – mit etwa 50.000 Toten“.

Vor diesem Hintergrund und angesichts der zunehmenden Fragen zu MRSA (multiresistenter Staphylococcus aureus) und anderen MRE (multiresistenten Erregern) wurde 2010 im Rhein Main Gebiet das MRE-Netz Rhein-Main gegründet, ein Zusammenschluss von vielen Akteuren im Gesundheitswesen: Gesundheitsämtern, medizinischen Einrichtungen, Pflegeeinrichtungen, Hygieneexperten etc.


Ziele des MRE-Netz Rhein-Main sind:

  • Die Rate der MRE Entstehung und deren Verbreitung in der Region zu vermindern.
  • Die Behandlung und die Rehabilitation der MRE-besiedelten oder –infizierten Patienten zu verbessern.
  • Einer Stigmatisierung von Menschen mit MRE entgegen zu wirken.




Folgende Standards wurden erarbeitet:

  • Screening und Sanierung
  • Umgang mit MRE in der Rehabilitation
  • Überleitebogen zur besseren Information der verschiedenen Akteure über Patienten mit MRE




Folgende Informationsangebote wurden etabliert:

  • Internetauftritt
  • Informationstelefon für Betroffene, Angehörige, aber auch Fachpersonal in Medizin und Pflege (Helpdesk)
  • Flyer zu den Erregern: MRSA, VRE, ESBL
  • Fortbildungsveranstaltungen
  • Öffentlichkeitsveranstaltungen und Pressearbeit




Darüber hinaus führt das Netzwerk Studien/Untersuchungen durch oder unterstützt und begleitet diese:

  • MRE im Krankentransport
  • MRE in der Dialyse
  • MRE in der Rehabilitation
  • MRE in der Geriatrie/Altenpflege
  • MRE in der Rehabilitation



Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite des MRE-Netz Rhein-Main. Dort sind unter Publikationen auch alle Veröffentlichungen eingestellt.

  • Heudorf U, Otto U, Gottschalk R.:
    MRSA in Blutkulturen in Frankfurter Krankenhäusern 2010. Ergebnisse der Meldepflicht nach Infektionsschutzgesetz und Vorschläge zu ihrer Verbesserung. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz (2011) 54: 1126-1134.

  • Heudorf U:
    Überleitebogen für Patienten mit multiresistenten Erregern (MRE). Wichtige Information bei Entlassung oder Verlegung. Hessisches Ärzteblatt (2012) 73: 90-91

  • Heudorf U:
    MRSA und andere multiresistente Erreger in Rehabilitations-einrichtungen. Hessisches Ärzteblatt (2012) 73: 89-90

  • Heudorf U, Schimmelpfennig M, Holz-Bremer A, Breitbach B:
    MRE Netzwerke in Hessen – Fast alle Regionen sind inzwischen in Netzwerken zusammengeschlossen. Hessisches Ärzteblatt (2011) 71.
    549-551.

  • Heudorf U:
    Multiresistente Erreger – Was gibt es Neues? Bericht über Fortbildungen für Ärzte. Hessisches Ärzteblatt (2011) 71: 544-548

  • Heudorf U, Jahn-Mühl B:
    Multiresistente Erreger in der Praxis. Was tun? Hessisches Ärzteblatt (2010) 70: 618-621

  • Heudorf U.:
    Auftaktveranstaltung des MRE-Netzes Rhein-Main . Erfreulicher Anlaß mit ernstem Hintergrund. Hessisches Ärzteblatt (2010) 70: 493-495.

  • Heudorf U, Tessmann R.:
    Multiresistente Keime – MRSA, MRE, VRE etc. Hessisches Ärzteblatt (2008) 69: 707-709.

  • Heudorf U, Tessmann R:
    Aktuelles zu MRSA im Krankenhaus und anderswo. Hessisches Ärzteblatt (2005) 66: 740-741.

  • Heudorf U:
    Umfrage zu MRSA in Alten- und Pflegeheimen in Frankfurt am Main. Hygiene und Medizin (2003) 28: 124-128.

  • Heudorf U, Bremer V, Heuck D, Brune I, Wichelhaus TA.:
    MRSA-Prävalenz bei Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen sowie bei Patienten einer geriatrischen Rehabilitationsklinik. Hygiene und Medizin (2002) 27: 16-19

  • Heudorf U, Bremer V, Heuck D:
    MRSA-Besiedelung bei Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen sowie bei Patienten einer geriatrischen Rehabilitationsklinik in Frankfurt am Main, 1999. Das Gesundheitswesen (2001) 63: 447-454.

  • Heudorf U, Bremer V, Heuck D:
    Methicillinresistente Staphylokokken bei Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen. Hessisches Ärzteblatt (2000) 61: 511-513.



Stand: August 2017

Ansprechpartner
Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an unseren Helpdesk wenden:
Link-IconHelpdesk MRE-Netz Rhein-Main
Telefon:(069) 212 48884
E-Mail:Link-Iconmre-rhein-main [At] stadt-frankfurt [Punkt] de