Logo FRANKFURT.de

Ausbau der Sportanlage Hahnstraße

In Niederrad wird die Sportanlage Hahnstraße als Bundes- und Landesstützpunkt für Leichtathletik ausgebaut. In einem feierlichen Akt wurde im Sommer 2015 der Förderbescheid des Bundes und des Landes Hessen vom Staatsminister des Innern und für Sport, Herrn Peter Beuth, an Herrn Sportdezernenten Markus Frank übergeben. Der Ausbau wird mit jeweils 600.000 Euro von Land und Bund gefördert.

Um die Vorbereitungen der Athleten für die Olympischen Spiele 2016 nicht zu beeinträchtigen wurde die Baumaßnahme in zwei Bauabschnitte getrennt und zeitlich versetzt realisiert.

Der erste Bauabschnitt „Erstellung eines Funktionsgebäudes als Modulbau auf dem Wall und teilweise Überdachung der Stehstufen“ wurde gemäß dem Bauzeitenplan, im Sommer 2016, erstellt.

Sportanlage Hahnstraße, neues Umkleidegebäude © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt
Dieses Bild vergrößern.

Das neue Gebäude ist mit Funktionsräumen, Büros und einem Besprechungsraum ausgestattet. Das Gebäude wird in Kürze seinen Nutzern übergeben. Die Restarbeiten, die teilweise Ausstattung der Stehstufenanlage mit Sitzschalen sowie die Beleuchtung der Kunststofflaufbahn erfolgt im Zuge der Arbeiten zum Werferhaus.

Der zweite Bauabschnitt, der Anbau an das bestehende Werferhaus des Hessischen Leichtathletikverbandes hat nach dem Auszug der Athleten in Richtung Rio de Janeiro begonnen. Der Ausbau der Umkleiden, der medizinisch genutzten Funktionsräume sowie des Kraftraumes erfolgt in den kommenden Monaten, so dass die geplante Übergabe im Juni 2017 erfolgen soll.

Schlüsselübergabe für neue Tribüne und Funktionsräume auf der Sportanlage Hahnstraße am 22. März 2017, v.l.n.r.: Jens-Uwe Münker (HMdIS), Stadtrat Markus Frank, Anja Wolf-Blanke (Hess. Leichtathletikverband), Ilse Bechthold und Wolfram Tröger (beide Eintracht Frankfurt)  © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt
Dieses Bild vergrößern.

Am 22.3.2017 fand am neuen Werferhaus eine Baustellenbesichtigung mit dem Sportdezernenten, Stadtrat Markus Frank, statt. Er zeigte sich erfreut über den Baufortschritt.
Am gleichen Tag gab es eine feierliche Schlüsselübergabe für das Gebäude mit Tribüne am Wall, das nun von den Leichtathleten in Besitz genommen wurde.