Logo FRANKFURT.de

Not sehen und helfen

Mit der Kampagne „Not sehen und helfen“ möchte Sozialdezernentin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Frankfurt dazu auffordern, Ihren Blick für die Notlagen anderer Menschen zu schärfen. Denn hinter scheinbar alltäglichen Situationen verbergen sich oft soziales Elend und Not. Wenn sich z.B. vor der Haustür der Nachbarin die Briefe stapeln, sollten Sie sich fragen, ob ihr etwas zugestoßen ist. Oder wenn Sie Kinder oder Jugendliche wahrnehmen, deren Eltern aufgrund psychischer Probleme nicht in der Lage sind, sich richtig um sie zu kümmern, sollten Sie handeln.

Viele wissen in diesem Moment nicht, wie sie sich verhalten sollen. Besonders wenn Unsicherheit darüber herrscht, ob tatsächlich ein Notfall vorliegt. Die Stadt Frankfurt hat deshalb eine neue Telefonnummer für soziale Notlagen eingerichtet. Unter der Nummer 212-700 70 erreichen Sie rund um die Uhr Fachleute, die alle weiteren notwendigen Schritte einleiten. Helfen ist also ganz einfach: Ein Anruf genügt!

Übernehmen Sie Verantwortung, schärfen Sie Ihre Sinne für die Not-Situationen Ihrer Mitmenschen und helfen Sie!