Logo FRANKFURT.de

Waffenbesitzkarte

Wichtige aktuelle Information!

Aufgrund der Einführung des Nationalen Waffenregisters (NWR) ab 01.01.2013 ist es für die Waffenbehörden zwingend gesetzlich vorgeschrieben, dass Waffendaten nach den Vorgaben des Nationalen Waffenregisters erfasst und nachbearbeitet werden.

Um bei Vorsprachen eine schnelle Bearbeitungszeit Ihrer Angelegenheit garantieren zu können, sollten Sie die folgende Daten Ihrer Waffen zur Erfassung und Nachbearbeitung griffbereit haben:

  • Waffenart (keine allgemeine Bezeichnung wie Pistole oder Gewehr)
  • Kaliberangabe
  • Herstellerangabe
  • Modell
  • Seriennummer
  • Vorname, Nachname, vollständige Anschrift des Erwerbers und/oder Überlassers/Überlasserin.


Ohne genaue Angabe kann sich die Bearbeitung verzögern bzw. es ist eine erneute Vorsprache Ihrerseits erforderlich.

Weitere Informationen zum Nationalen Waffenregister finden Sie in der rechten Spalte unter 'Links'.

Allgemeine Informationen

Es muss der Nachweis erbracht werden, warum der Erwerb der Waffe (Waffenbesitzkarte) zwingend notwendig ist (Bedürfnisnachweis).

Außerdem muß die Sachkunde im Umgang mit der Waffe sowie Kenntnis des Waffen- und des Strafrechts (Notwehr- und Notstandsbestimmungen) nachgewiesen werden.

Für geerbte Schusswaffen muß spätestens 4 Wochen nach dem Eintritt des Erbfalls bei der für den Wohnsitz des Erben zuständigen Waffenbehörde eine Waffenbesitzkarte beantragt werden.

Nach Eingang des Antrages erfolgt von Amts wegen eine Überprüfung der persönlichen Zuverlässigkeit gemäß § 5 des Waffengesetzes. Da hierbei weitere Behörden zu beteiligen sind muss mit einer Bearbeitungsdauer von ca. sechs Wochen gerechnet werden. Nach Abschluss werden Sie von der Waffenbehörde informiert.

Kosten

(Auszug aus den wesentlichsten Gebühren)

  • Ausstellung einer Waffenbesitzkarte für Sportschützen (gelb) zum Erwerb und zur Ausübung der tatsächlichen Gewalt über Einzelladerwaffen, Repetiergewehre und Perkussionsrevolver: € 60,00
  • Ausstellung einer Waffenbesitzkarte grün: € 45,00
    (Sportschützen + Jäger)
  • Ausstellung einer Waffenbesitzkarte rot: € 240,00
    (Waffensammler)
  • Eintrag einer Waffe in WBK grün, gelb oder rot zum Besitznachweis: € 15,00
  • Ausstellung einer Waffenbesitzkarte grün: € 30,00
    (Langwaffen=Jäger)
  • Ausstellung Europäischer Feuerwaffenpass: € 50,00
  • Bearbeitung (Verlängerung) Europäischer Feuerwaffenpass: € 11,00
  • Munitionserwerbberechtigung: € 30,00
  • Kleiner Waffenschein: € 50,00
  • Ausstellung einer Waffenbesitzkarte (allgemein): € 70,00
  • Ausstellung einer Waffenbesitzkarte (für Erben): € 60,00 plus Folgekosten (Blockiersystem)
  • Regelüberprüfung (regelmäßig wiederkehrende Überprüfung der Zuverlässigkeit von Inhaberinnen und Inhabern waffenrechtlicher Erlaubnisse, die mindestens alle 3 Jahre durchzuführen ist): € 15,00 bis 60,00


Benötigte Unterlagen

Bei Erstantrag

  • Schriftlicher Antrag
  • Sachkundenachweis
  • Bedürfnisnachweis
  • Nachweis über ein vorhandenes Sicherheitsbehältnis und dessen Widerstandsstufe, in dem die Waffe verwahrt werden soll

Für Sportschützen ergibt sich der Bedürfnisnachweis durch eine Bescheinigung über die bestehende Mitgliedschaft bei einem Schießsportverein. Außerdem eine Bescheinigung des Schießsportverbandes, dem der Verein angehört, dass der Antragsteller seit mindestens 12 Monaten regelmäßig den Schießsport als Sportschütze betreibt und die zu erwerbende Waffe für eine Sportdisziplin nach der Sportordnung des Schießsportverbandes zugelassen und erforderlich ist.
Bei einem Erstantrag von Sportschützen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist ein fachpsychologische Zeugnis über die Eignung zum Waffenbesitz vorzulegen, wenn eine Faustfeuerwaffe mit größerem Kaliber als 5,6 mm oder eine Langwaffe (ausgenommen Einzellader-Langwaffen mit glatten Läufen) genehmigt werden soll.

Für Jäger ist hierfür grundsätzlich die Vorlage eines gültigen Jagdscheines ausreichend.

Bei Erbfolge ist die Vorlage einer Fotokopie der Sterbeurkunde des/der Verstorbenen, die Fotokopie des Erbscheines oder der Nachlassverfügung sowie die waffenrechtliche/n Erlaubnis/se des/der Verstorbenen erforderlich.
Hinweis:
Nach den gesetzlichen Bestimmungen müssen die Waffen mit einem Blockiersystem gesichert werden. Hierdurch entstehen Folgekosten.

Adresse

Logo des Ordnungsamtes © Stadt Frankfurt am Main

Waffen-, Jagd- und Fischereiangelegenheiten
Ordnungsamt
Kleyerstraße 86
60326 Frankfurt am Main

 
Telefon: +49 (0)69 212 43927 (Nur Abholung Kleiner Waffenschein)
Telefon: +49 (0)69 212 42422 (A - E)
Telefon: +49 (0)69 212 44689 (F - K)
Telefon: +49 (0)69 212 42416 (L - R)
Telefon: +49 (0)69 212 42405 (S - Z)
Telefax: +49 (0)69 212 43365
E-Mail: Link-Iconwjf.amt32 [At] stadt-frankfurt [Punkt] de

Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie, dass einige Bereiche des Ordnungsamtes abweichende Regelungen zu den allgemeinen Öffnungszeiten haben.

Tabelle Öffnungszeiten
Mo08:00 - 13:00 Uhr
Digeschlossen
Mi07:30 - 15:00 Uhr
Do13:00 - 18:00 Uhr
Fr07:30 - 12:00 Uhr