Logo FRANKFURT.de

Beratung von Filmproduktionen und Filmschaffenden in Frankfurt am Main

Passanten auf dem Holbeinsteg, Juli 2015, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

Das Amt für Kommunikation und Stadtmarketing hat mit der Beratungsstelle Film eine Servicestelle für Filmschaffende mit dem Ziel eingerichtet, Frankfurt am Main als Schauplatz für Film- und Fernsehproduktionen attraktiver zu machen.

Frankfurt hat in den vergangenen Jahren als Drehort erheblich an Bedeutung gewonnen. Matthias Schweighöfer drehte hier seinen Spielfilm „What a Man“, Markus Groller den Weihnachtsfilm „Alles ist Liebe“, Pepe Danquart "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" und Guilio Riccaelli das Drama über die Vorgeschichte der Frankfurter Ausschwitzprozesse „Im Labyrinth des Schweigens“, welches für einen Oscar nominiert wurde.

Die Beratungsstelle Film:

  • unterstützt die Arbeit von Filmproduktionen und Filmschaffenden
  • hilft bei der Suche von Drehorten in städtischem Besitz
  • vermittelt zwischen Filmschaffenden und städtischer Verwaltung
  • organisiert einen Runden Tisch mit Filmschaffenden und städtischen Institutionen zum Thema Dreharbeiten in Frankfurt am Main
  • bietet Location-Touren für die Frankfurter Filmfestivals an
  • initiiert und unterstützt Previews, Premieren und Besuche am Set bei Filmen, die das Bild der Stadt präsentieren



Erreichen können Sie die Beratungsstelle Film von Montag bis Freitag zwischen 9.30 Uhr und 17 Uhr unter der Telefonnummer 069/212/48688 oder per E-Mail an: beate.collin@stadt-frankfurt.de .


Bei allen Fragen bezüglich Drehgenehmigungen für Dreharbeiten im öffentlichen Verkehrsraum, auf öffentlichen Plätzen und in Fußgängerzonen, Halteverboten, Einzelerlaubnissen für Produktionsfahrzeuge sowie die Genehmigungen von Verkehrsmaßnahmen oder Sondernutzungen wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt, Service-Center Veranstaltungen. E-Mail: scv@stadt-frankfurt.de ; Tel.: 069/212/48145; 069/212/42296; 069/212/44102.