Logo FRANKFURT.de

Alleinerziehende in Frankfurt

Wegweiser zu Angeboten und Hilfen

"Alleinerziehende in Frankfurt": Unter diesem Titel bietet das Frauenreferat der Stadt Frankfurt einen Wegweiser, der kompakt über Serviceangebote und Leistungen für Alleinerziehende in Frankfurt informiert.
Häufig sind Hilfen und Adressen nicht bekannt, hier bietet die Broschüre praktische Unterstützung.

In elf Kapiteln werden wichtige Themen wie Trennung und Scheidung, öffentliche Leistungen, Arbeit und Beruf, Kinderbetreuung oder auch spezielle Fragen bei ausländischer Staatsangehörigkeit knapp und verständlich erläutert. Die Adressenliste umfasst mehr als 180 verschiedene Institutionen, die für Alleinerziehende hilfreich sein können.

Mit nur einem Elternteilleben fast 21 Prozent der Kinder und Jugendlichen in unserer Stadt und knapp 24 Prozent aller Familien.

Die Lebenslagen hinter diesen Zahlen sind vielfältig und so divers wie unsere gesamte Gesellschaft. Alleinerziehende leben getrennt, sind geschieden oder verwitwet, manche sind gerne alleinerziehend, andere nicht. Manche können die Existenz ihrer Familie gut aus eigener Kraft sichern, andere leben in sehr schwierigen Bedingungen. Insgesamt ist das Armutsrisiko hoch. Über 41 Prozent aller Alleinerziehenden und fast die Hälfte der Kinder von Alleinerziehenden sind auf Arbeitslosengeld II angewiesen. Je nach den persönlichen Umständen haben Alleinerziehende sehr wenig Zeit für sich selbst und große Sorge, ihre Kinder nicht genügend fördern zu können.

Der Wegweiser zeigt Wege zu passenden Angeboten. Auch Fachkräften bietet er eine Fülle an Hinweisen, um Alleinerziehende zu unterstützen und das lokale Netzwerk für Einelternfamilien zu stärken.

Die Broschüre kann beim Frauenreferat bestellt werden.
Auch Selbstabholung größerer Mengen ist nach Absprache möglich.
Der Wegweiser liegt zudem in vielen städtischen Institutionen und bei der Bürgerberatung am Römerberg aus.

Die Broschüre steht auch als PDF in der rechten Spalte zur Verfügung.