Logo FRANKFURT.de

Gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Demo zum weltweiten Aktionstag V-Day

Weltweit tanzen am V-Day Menschen die Choreographie von "Break the Chain" – "Zerreißt die Ketten". Das Tanzen im öffentlichen Raum, steht hier für Stärke, Kraft und Solidarität. Für Freiheit statt Ohnmacht.

An der Katharinenkirche in Frankfurt wurden am 13. Februar 2016 vereinfachte Schritte aus "Break the Chain" getanzt. Musik: Female-SAMBA-Flash-MOB unter Leitung von Anne Breick.

V-Day – One Billion rising

Der "V-Day – One Billion rising" ist ein weltweiter Aktionstag, der 2012 ins Leben gerufen wurde, um das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufzuzeigen und dagegen zu protestieren. Eine "Milliarde" (One Billion) bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Das ist ein Drittel aller Frauen weltweit, eine Milliarde Frauen.
Mittlerweile beteiligen sich 190 Länder mit tausenden von Aktionen. Es ist eine der größten Kampagnen weltweit.


Veranstaltet vom Frauenreferat mit dem Frankfurter Aktionsbündnis

Das Bündnis bestand 2016 aus:
Amt für multikulturelle Angelegenheiten, Beratungsstelle Frauennotruf, Broken Rainbow e.V., Feministische Mädchenarbeit FEM Mädchenhaus e.V., FIM Frauenrecht ist Menschenrecht e.V., Frauenhäuser Frankfurter Verein, Frauen helfen Frauen e.V., Frauenreferat der Stadt Frankfurt, Frauenverband Courage, Frauenverein für Selbstverteidigung, Infrau e.V., Lesben Informations- und Beratungsstelle (LIBS) e.V., Präventionsrat der Stadt Frankfurt, Terre des Femmes Städtegruppe Rhein-Main, Verein zur beruflichen Förderung von Frauen (VbFF) e.V.