Logo FRANKFURT.de

10.07.2012

Filmtheater Valentin back in Höchst

Programmkino feiert Wiedereröffnung mit AFN-Legende Bill Ramsey und Filmvorführung „Radio Star“

(pia) Das Filmtheater Valentin feiert am Montag, 27. August, ab 18 Uhr im Garten des Bolongaropalastes große Wiedereröffnung. Höhepunkt ist der Auftritt von Jazz-Musiker, Schlagersänger und Radiomacher Bill Ramsey („Ohne Krimi geht die Mimi“, „Zuckerpuppe“, „Pigalle“). Nach dem Konzert wird um circa 21 Uhr (nach Einbruch der Dunkelheit) die Geschichte seines Senders gezeigt: „Radio Star - die AFN- Story“ von Hannes Karnick und Wolfgang Richter.

Die neue Spielstätte im Bolongaropalast dient dem traditionsreichen Höchster Programmkino als Interimslösung. Das Filmtheater war im Dezember 2011 geschlossen worden, weil das Areal an der Windthorststraße für den Neubau des Klinikums Höchst und eine Kindertagesstätte benötigt wurde. Als neue Liegenschaft ist das Verwaltungsgebäude neben dem Bahnhof Höchst vorgesehen, das aber erst nach dem für 2014 geplanten Umbau des Bahnhofs und seiner Umgebung bezogen werden kann. Da die Spielstätte im Bolongaropalast lediglich 50 Plätze hat, findet die Eröffnung im Garten des Bolongaropalastes auf der überdachten Tribüne der „Fliegenden Volksbühne“ statt. Diese hat 500 Sitzplätze.

Bill Ramsey, der Star des Abends, ist heute 81 und tritt noch immer live als Sänger auf. Er arbeitete lange Jahre bei dem in Höchst ansässigen US-Soldatensender American Forces Network (AFN) - zunächst bei der GI-Betreuung, später als Chefproduzent. Heute moderiert er immer freitags um 19.30 Uhr im Hörfunksender HR-2 die Sendung: „Swingtime mit Bill Ramsey“. Bis vor kurzem veröffentlichte er Jazzplatten und ging mit der SWR-Bigband auf Tournee. Er war jahrelang als Dozent an der Hamburger „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“ tätig. Die Jazzgemeinde in Höchst äußerte schon vor Jahren den Wunsch, Bill Ramsey im Höchster Schlosskeller auftreten zu lassen.

Der Dokumentarfilm „Radio Star - die AFN- Story“ lässt die Atmosphäre der fünfziger und sechziger Jahre lebendig werden: Er zeigt die Geschichte von AFN in Höchst und erinnert mit bis dahin verfemten Jazz und Rockmusik bis hin zum Einsatz der GIs in Vietnam zugleich an die Geschichte Nachkriegsdeutschlands. Er erzählt von den deutsch-amerikanischen Beziehungen und vom Einfluss des Senders auf das frühe Nachkriegsdeutschland. Von Jonny Cash über Marlene Dietrich bis zu Glenn Miller werden viele Sänger und Musiker der Zeit gezeigt. Auch der Stadtteil Höchst aus dieser Zeit wird in Ausschnitten sichtbar.

Betreiber des Filmtheaters Valentin ist der von der Stadt Frankfurt geförderte Verein Medienwerkstatt Frankfurt (Mewi e.V.). Veranstalter des Abends zur Wiedereröffnung mit Auftritt und Filmvorführung ist das Presse- und Informationsamt in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt und dem Filmtheater Valentin.

Beginn der Eröffnungsfeier ist um 18 Uhr. Sitzplätze kosten 18 Euro, ermäßigt 12 Euro. Für Stehplätze sind 12 Euro, ermäßigt 8 Euro zu zahlen. Die Filmvorführung ist kostenlos. Vorverkauf läuft über Ad-Ticket, http://www.adticket.de Hotline 0180-5040300 (14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, 42 Ct./Min. aus dem Mobilfunknetz) ab Mittwoch, 11. Juli, möglich.

Die Abendkasse befindet sich auf der unteren Terrasse des Bolongarogartens, zu erreichen von der Mainseite aus über den Zugang Seilerbahn. Der Rollstuhl-Zugang ist über die Toreinfahrt Bolongarostraße 109 (Anmeldung unter Telefon 0176-38467789) zu erreichen.