Logo FRANKFURT.de

20.09.2012

Frankfurt und Istanbul verabreden Kooperation

OB Peter Feldmann schließt in Istanbul seinen Besuch in der Türkei ab

(pia) Während seiner ersten Auslandsdienstreise besuchte Oberbürgermeister Peter Feldmann mit einer Frankfurter Delegation am Mittwoch, 19. September, die türkische Wirtschaftsmetropole Istanbul. Ziel der Mission war der Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen mit Frankfurt. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Kooperation bei der Entwicklung der Stadt Istanbul zum internationalen Finanzplatz. Hierzu haben Wirtschafts- und Finanzexperten beider Städte an einer Wirtschaftsrunde Kooperationsmöglichkeiten erörtert. Die Vertreter türkischer Finanzinstitute haben dabei ihr Interesse am Standort Frankfurt bekräftigt und umgekehrt planen Finanzexperten der Mainmetropole, beim Aufbau des Finanzstandortes Unterstützung zu leisten und gleichzeitig die Investitionen von türkischen Unternehmen und Finanzinstituten in Frankfurt zu erleichtern.

"Wir beschreiten heute einen ersten, wichtigen Schritt in der Kooperation der beiden Metropolen Frankfurt und Istanbul. Ich freue mich, dass mit dem Engagement der Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance und der Wirtschaftsförderung Frankfurt ein vielversprechender Weg eingeschlagen wurde und dass auch auf der türkischen Seite der Kooperation als Teil der Entwicklung Istanbuls zum internationalen Finanzplatz seitens der Regierung, den beteiligten Ministerien und den Marktteilnehmern eine hohe Priorität beigemessen wird", sagte OB Feldmann bei seiner Begrüßung.

Der stellvertretende deutsche Generalkonsul Philipp Deichmann betonte "dass die Städte Frankfurt und Istanbul mit diesem zukunftsweisenden Kooperationsprojekt Neuland beschreiten auf einem Weg, der angesichts des dynamischen Aufschwungs der türkischen Wirtschaft vielversprechend ist."

Vor dem Hintergrund dieser konkreten Zusammenarbeit haben die Oberbürgermeister beider Städte nach einem anschließenden Empfang der Frankfurter Gäste bei Feldmanns Amtskollegen Kadir Topbas ein Memorandum zur Förderung der Zusammenarbeit beider Städte unterzeichnet. Neben der wirtschaftlichen Kooperation sollen demnach künftig auch der Erfahrungsaustausch und die Wahrnehmung von städtischen Interessen auf europäischer Ebene als Teil des Städtenetzwerks "Eurocities" vertieft werden.