Logo FRANKFURT.de

20.08.2012

Schwimmendes Science Center

Ausstellungsschiff zeigt Forschung zur Nachhaltigkeit

(pia) Schiffe gibt es – fast – wie Sand am Meer: Containerschiffe und Tankschiffe, Passagierschiffe und Fähren. Es gibt Schleppkähne, Segelboote und es gibt die MS Wissenschaft. Dieses Frachtschiff hat weder Kohle im Bauch noch Container an Bord. Es ist voll mit Wissenschaft. Mit einer Ausstellung, passend zum Thema des jeweiligen Wissenschaftsjahres besucht es 36 Städte und lädt ein zum Ausprobieren und Mitmachen. Zwischen dem 24. und 26. August geht die MS Wissenschaft am Untermainkai (Nizza-Werft) in Höhe des Jüdischen Museums, Liegestelle 5, vor Anker. Thema der Ausstellung 2012: Nachhaltigkeit.

Rundgang durch die Stadt

Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde zeigt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) an Bord des Schiffes eine Ausstellung über Forschung für nachhaltige Entwicklungen. Die Ausstellung nimmt die Besucher mit auf einen Rundgang durch die Stadt, auf den Markt und auf den Spielplatz, ins Kaufhaus, ins Kino oder in den Park. An typischen Orten einer Stadt kann der Besucher erleben und erkunden, woran die Nachhaltigkeitsforschung arbeitet. Er findet nachhaltige Ideen fürs Wäschewaschen und im Einkaufskorb, kann Rohstoffe im Müll entdecken und Ackerbau im Hochhaus. Lichtverschmutzung und Wassermanagement sind ebenso Themen der Ausstellung wie Biodiversität, Klimawandel und nachhaltige Energieversorgung.

Rund 40 interaktive Exponate

Die Exponate laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, Themen und Ergebnisse der Nachhaltigkeitsforschung selbst zu entdecken und sich ein Urteil darüber zu bilden, welche Auswirkungen unser Handeln heute für künftige Generationen haben kann. Rund 40 – meist interaktive – Exponate zeigen, woran Wissenschaftler forschen, damit unsere Kinder und Enkelkinder in einer intakten Umwelt und einer gerechten Gesellschaft mit einer funktionierenden Ökonomie leben können.

Ideen zur Nachhaltigkeit sind gefragt

Gleich im Eingangsbereich finden Besucher eine alte Berlinerin – die Litfaßsäule. Sie bietet die Gelegenheit, selbst an der Ausstellung im Laderaum des Schiffs mitzuwirken. An der Säule werden Steckbriefe von Projekten gesammelt, die sich vor Ort mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. Egal ob Schule, Initiative oder Stadtverwaltung, alle sind eingeladen mitzumachen.

Die Ausstellung wendet sich an Besucher ab zehn Jahren, der Eintritt ist frei. Sie ist täglich von 10 bis 19 Uhr, für Schulklassen schon ab 9 Uhr geöffnet. Unter http://www.ms-wissenschaft.de können Schulklassen und größere Gruppen Termine für einen Besuch auf dem Ausstellungsschiff buchen. Weitere Informationen unter: http://www.ms-wissenschaft.de oder http://www.zukunftsprojekt-erde.de