Logo FRANKFURT.de

29.12.2017

Alltägliches und Außergewöhnliches: Fundsachenversteigerung bei der VGF

VGF - Versteigerung, Logo, © VGF/ PIA Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Turnbeutel, Rucksäcke, Regenschirme – dass diese Dinge immer mal wieder in den Bahnen und Stationen der VGF liegen bleiben, wird die meisten nicht verwundern. Dass allerdings auch Fahrräder, Tretroller und Wurfzelte ihren Besitzern dort abhandenkommen, mag zunächst überraschend klingen.

Viele dieser Dinge finden – mit etwas Glück und ehrlichen Findern – den Weg ins VGF-Fundbüro. Dort wiederum wird nur ein Drittel der Fundstücke von den Besitzern abgeholt; den Rest versteigert die VGF nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist von drei Monaten und zum Teil umfangreichen Recherchen zu den Besitzern alle zwei Monate.

Die nächste Versteigerung ist am Freitag, 5. Januar, um 15 Uhr im alten Straßenbahn-Betriebshof Eckenheim, Schwabstraße 18. Anfahrt: Linie U5 ab Hauptbahnhof sowie Konstablerwache bis zur Station Marbachweg/Sozialzentrum.