Logo FRANKFURT.de

28.11.2017

Ein Ort zum Erinnern und Träumen

Eintracht-Museum, Eingangsbereich, Juli 2015, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

Bürgermeister Uwe Becker gratuliert dem Eintracht-Museum zum zehnjährigen Jubiläum

(kus) Viele Herzen schlagen hier höher, aber auch Tränen sind schon geflossen und einige konnten sich hier ihren Traum erfüllen. Am Dienstag, 28. November, feiert das Eintracht-Museum zehnjährigen Geburtstag. Aus diesem Anlass gratuliert Bürgermeister und Eintracht-Fan Uwe Becker Museumsleiter Matthias Thoma ganz herzlich. Das Museum mit seinen über 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist einzigartig und für Frankfurter Sportfans eine wahre Institution.

„Nur Pokale auszustellen, wäre doch langweilig. Mit dem Eintracht-Museum hat Matthias Thoma einen Ort geschaffen, wo Fans viele Geschichten und Anekdoten rund um den Verein erfahren. Das macht den Charakter des Museums aus und zu einem Identifikationsort für Sportbegeisterte“, sagt Becker.

Neben der Sporthistorie der Eintracht werden natürlich auch die Pokale der Fußball-Profis gezeigt. Bei speziellen Führungen können Besucher auch die Meisterschale von 1959 in den Händen halten. Das sorgt sowohl für Begeisterung als auch manchmal für Freudentränen bei den eingefleischten Fußball-Fans. Diese haben auch Hoffnung auf baldigen Pokalnachschub. Statistisch ist nämlich die Eintracht immer in der Saison Meister geworden, in der sich Italien nicht für die Fußballweltmeisterschaft qualifiziert hat.

Bürgermeister Uwe Becker, © Foto: Leandra Weber
Dieses Bild vergrößern.

„Auch wenn die Theorie gewagt ist, so unterstütze ich sie als begeisterter Eintracht-Fan. Im Eintracht-Museum würde für die Meisterschale bestimmt Platz geschaffen. Aber ob Pokal, Plastikbecher oder Gartenstuhl - im Endeffekt sind die zusammengetragenen Ausstellungsstücke neben dem umfangreichen Programm des Museums alles Highlights der Frankfurter Sportgeschichte“, sagt Becker. „Diese Geschichte zu bewahren und zu vermitteln als Teil der Frankfurter Stadtgeschichte, ist ein wertvoller Beitrag für den Verein sowie für die Stadt und gelingt dem Eintracht-Museum eindrucksvoll.“

Das Eintracht-Museum in der Commerzbank-Arena kann an Spieltagen oder zu speziellen Veranstaltungen und Führungen besucht werden. Der Schwerpunkt des Museums liegt beim Fußball, aber auch alle anderen Sportarten von Eintracht Frankfurt sind berücksichtigt.