Logo FRANKFURT.de

03.11.2017

Richtfest für die Kornmarkt Arkaden: Oberbürgermeister Feldmann freut sich über Stadtteilbelebung

(kus) Elf Monate nach der Grundsteinlegung gibt es für die Stadt Frankfurt und die Bauherrin OFB Projektentwicklung mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft den nächsten feierlichen Anlass: Die Kornmarkt Arkaden auf dem Areal des ehemaligen Bundesrechnungshofes feiern Richtfest. Die Rohbauten und die Dachkonstruktionen sind weitestgehend fertiggestellt.

Oberbürgermeister Peter Feldmann, Manfred Dittrich, Mitglied der Geschäftsleitung OFB und Martin Oster, Leiter des Frankfurter Büros von KSP Jürgen Engel Architekten, richteten ihre Grußworte an die zahlreichen Besucher. Michael Büge, Oberpolier von Züblin, sprach den traditionellen Richtspruch.

Richtfest für die Kornmarkt Arkaden, Oberbürgermeister Peter Feldmann bei  seiner Ansprache im Rohbau, 3. November 2017, © Foto: Rainer Rüffer
Dieses Bild vergrößern.

Feldmann betonte in seiner Ansprache die besondere Bedeutung des Areals: „Wir konnten es in den letzten Monaten wunderbar mitverfolgen, wie auf dieser Baustelle Geschichte und Gegenwart verschmelzen. Die Kornmarkt Arkaden verbinden Denkmalschutz und moderne Architektur und bieten mit einem Nutzungsmix aus Hotel, Büro, Wohnen und Einzelhandel Grundlage für ein quirliges neues Stadtquartier.“

Neben dem Hotel, das die Motel One Group mit 470 Zimmern an der Westspitze des Areals betreiben wird, werden 21 Wohnungen auf einer Fläche von 1900 Quadratmetern gebaut. 8900 Quadratmeter sind für Büros vorgesehen. Davon mietet KUCERA, Rechtsanwälte und Steuerberater Partnerschaft mbB im Ostflügel rund 2000 Quadratmeter. Aktuell liegt das gesamte Projekt bei einem Vermietungsstand von etwa 60 Prozent.

In den vergangenen Monaten wurden die Abbruch-, Spezialtiefbau- sowie Rohbauarbeiten auf dem Gelände unter schwierigen Bedingungen möglichst erschütterungs-, geräusch- und staubarm durchgeführt. Für den Erhalt der historischen Fassadenbauteile wurde eine aufwendige Sicherungskonstruktion aus Stahl installiert. Dittrich bedankte sich bei den Bauleuten und freute sich über den Baufortschritt: „Das enge Baufeld, eingerahmt durch hochfrequentierte Straßen, die Straßenbahn und den Theatertunnel, stellt für die Baustellenlogistik eine Herausforderung dar. Ein herzlicher Dank geht am heutigen Tag daher an unsere engagierten Baufachleute, die in den letzten Monaten den Baufortschritt der Kornmarkt Arkaden bei schwierigsten Verhältnissen sichergestellt haben. Nach der Ertüchtigung des Tragwerks und der Sanierung der Bestands-Fassaden kann schon bald mit dem Innenausbau in den denkmalgeschützten Bauteilen begonnen werden. Beim Hotelgebäude sowie den Wohnungen sind die Fassadenarbeiten und der Innenausbau bereits angelaufen. Somit sind wir zuversichtlich, dass die Kornmarkt Arkaden wie geplant im Herbst 2018 fertiggestellt werden können.“

Architekt Oster ergänzte noch einmal die Besonderheiten des Projekts: „Während der gesamten Projektlaufzeit finden intensive Abstimmungen mit den Vertretern der Denkmalbehörden statt. Der denkmalgerechte Erhalt von Teilen des Bundesrechnungshofes und die gleichzeitige Belebung und städtebauliche Aufwertung des Areals durch architektonisch moderne Neubauten, ist eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Umso mehr freut uns, dass wir heute bereits gut erkennen können, welchen besonderen Charakter die Kornmarkt Arkaden erhalten werden.“

In seinem Richtspruch bedankte sich Oberpolier Büge traditionsgemäß bei allen Beteiligten für das entgegengebrachte Vertrauen, bat um Segen für dieses Haus und ließ anschließend feierlich den Kranz hissen.