Logo FRANKFURT.de

24.10.2017

Interkulturelle Wochen feiern Frankfurts Vielfalt

(kus) „kultur leben in Frankfurt“ lautet das Motto der Frankfurter Interkulturellen Wochen (IKW) an 17 Tagen in 30 Stadtteilen mit 177 Veranstaltungen. Von Samstag, 4. bis Sonntag, 19. November, laden Initiativen, Vereine, Kirchen und Institutionen ein, Frankfurts zahlreiche Facetten kennenzulernen.

Mit dem Motto rückt der Initiativkreis, der die IKW vorbereitet hat, die in Frankfurt lebenden Kulturen in den Mittelpunkt: „In der Begegnung entsteht eine eigene, gemeinsame Stadtkultur. Nur hier kann sich Kultur neu erfinden und weiterentwickeln. Die IKW bieten auch in diesem Jahr der Vielfalt der Kulturen stadtweit eine Bühne: Kultur ist ein Erlebnis!“, so der Initiativkreis. Zu ihm gehören soziale und kirchliche Träger sowie städtische Ämter und Institutionen.

Besucher können bei den diesjährigen Veranstaltungen zum Beispiel die polnischen Märchenhelden Lolek und Bolek kennenlernen, tatarisch kochen oder Spiele aus aller Welt ausprobieren. Zudem lässt sich erfahren, welche Lieblingsorte und -menschen Migranten in Frankfurt haben. Die Kleinsten können bei Lesungen ihre Lieblingsgeschichten auf Deutsch und Türkisch, Englisch oder Farsi hören. Und nicht nur die Ältesten interessieren sich für die Ausstellung „Das ist doch noch kein Alter?!“. Auch selbst kreativ zu werden, ist erwünscht: vielleicht beim Töpfern, Kochen oder beim Breakdance?

Sylvia Weber, Bildungsdezernentin, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, freut sich über das Engagement der Beteiligten: „Seit Monaten wirken sie an diesem Programm mit. Jedes einzelne Angebot trägt dazu bei, die Menschen in den Stadtteilen zusammenzuführen und kultur- und generationenübergreifend zu wirken. Nicht zuletzt eröffnen die IKW neue Einblicke in unsere lebendige Stadt.“

Einen Vorgeschmack gibt die Eröffnungsfeier am Freitag, 3. November, ab 19 Uhr, im Gesellschaftshaus Palmengarten. Die Dezernentin für Integration und Bildung würdigt mit ihrem offiziellen Grußwort das Engagement zahlreicher Frankfurter. Ein einstündiges Bühnenprogramm zeigt Auszüge aus den geplanten Veranstaltungen und macht Lust auf mehr. An kleinen Stationen können sich die Besucher weiter über die Programmpunkte der IKW informieren. Kulinarisches rundet den Abend ab, der mit Livemusik der Besidos von 21.30 bis 23 Uhr zu Ende geht.

Auf der Website der Interkulturellen Wochen ist ein Online-Special zu den IKW abrufbar. Hier gibt es neben vielen Informationen das komplette Programm zum Download, übersichtlich sortiert nach Datum und Stadtteilen. Das Programmheft ist außerdem an den üblichen Stellen, wie Stadtbüchereien, Bürgerberatung und Tourist-Informationen, erhältlich. Darüber hinaus kann es am Empfang des Amts für multikulturelle Angelegenheiten, Lange Straße 25-27, abgeholt werden.