Logo FRANKFURT.de

10.10.2017

Ein Ort des Austauschs und der Verständigung

Die weltweit größte Bücherschau: die Frankfurter Buchmesse, © Frankfurter Buchmesse/Heimann
Dieses Bild vergrößern.

Macron, Merkel und Feldmann eröffnen die 69. Frankfurter Buchmesse

(kus) Gemeinsam haben der französische Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel, Oberbürgermeister Peter Feldmann, Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, und Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, am Dienstag, 10. Oktober, die 69. Frankfurter Buchmesse die eröffnet. Die Festrede hielt der französischsprachige Autor Wajdi Mouawad. Das Gastland der Internationalen Buchmesse Frankfurt ist in diesem Jahr Frankreich.

Oberbürgermeister Peter Feldmann würdigte in seiner Rede die Frankfurter Buchmesse als einen Ort des Austauschs und der Verständigung, als Symbol der Internationalität und Weltoffenheit der Stadt. „Nirgendwo sonst gehen Handel und Kultur eine so enge Verbindung ein wie auf der weltgrößten Buchmesse“, so der Oberbürgermeister. Feldmann hob besonders die enge Verbundenheit zum diesjährigen Ehrengast Frankreich hervor, nicht zuletzt auch im Hinblick auf ein geeintes Europa: „Frankreich ist unser wichtigster europäischer Partner. Auf beiden Seiten des Rheins, in Frankreich und in Deutschland, haben sich die ideellen wie die politischen Fundamente des gegenwärtigen Europas herausgebildet.“ Ganz besonders erfreut zeigt sich Feldmann über die Visite des französischen Staatspräsidenten: „Ich freue mich sehr, dass Emmanuel Macron unsere Stadt anlässlich der Frankfurter Buchmesse mit seinem Besuch ehrt. Im Namen der Stadt Frankfurt spreche ich ihm meinen Dank und meine Anerkennung für seinen großen Einsatz um die Zukunft Europas aus.“ Am Nachmittag war Staatspräsident Emmanuel Macron mit einer großen französischen Delegation aus der Frankfurter Partnerstadt Lyon im Frankfurter Römer empfangen worden.

Am kulturellen Rahmenprogramm rund um das Ehrengastland sind eine Vielzahl unterschiedlichster Institutionen beteiligt. Das städtische Lesefest OPEN BOOKS stellt vom 10. bis 14. Oktober die interessantesten Neuerscheinungen des Bücherherbsts bei zahlreichen Lesungen rund um den Frankfurter Römer vor. Neu in diesem Jahr ist OPEN BOOKS KIDS, das Kinderbuchprogramm am Samstag und Sonntag. Die Buchmesse läuft noch bis zum 15. Oktober, Privatbesucher sind am Samstag und Sonntag, 14. bis 15. Oktober, willkommen.