Logo FRANKFURT.de

05.10.2017

Grünflächenamt informiert über Baumfällarbeiten

(kus) Das Grünflächenamt muss in den kommenden Wochen im Ortsbezirk 5 (Niederrad, Oberrad, Sachsenhausen) einige Bäume aus Gründen der Verkehrssicherung fällen. Falls möglich, werden die gefällten Bäume in der kommenden Pflanzperiode ersetzt.

Auf dem Friedhof Niederrad und dem Waldfriedhof Oberrad sind einige Bäume abgestorben oder sterben ab. Sie sind deswegen nicht mehr standsicher und können somit eine Gefahr für die Friedhofsbesucher.

Auf dem Spielplatz am Riedhofweg muss eine vom Brandkrustenpilz befallene Hänge-Birke (Baum-Nr. 92) gefällt werden. Eine Nachpflanzung ist für Frühjahr 2018 geplant. An den Tennisplätzen am Lerchesberg sind eine Gewöhnliche Hainbuche (Baum-Nr. 9) sowie zwei Hänge-Birken (Baum-Nr. 20 und 21) abgängig. Auch diese Bäume werden im Frühjahr 2018 ersetzt. Eine abgestorbene Kirschpflaume (Baum-Nr. 67) am gleichen Standort kann aufgrund des dichten Gehölzbestands nicht durch eine Nachpflanzung ersetzt werden.

Im Briandring muss eine morsche Balsam-Pappel (Baum-Nr. 17) gefällt und durch eine Nachpflanzung ersetzt werden.

Am Waldspielpark Louisa müssen die Mitarbeiter des Grünflächenamts einen verpilzten Berg-Ahorn (Baum-Nr. 27) fällen. Auf eine Nachpflanzung wird wegen fehlender Entwicklungsmöglichkeiten verzichtet.

In der Stresemannallee in Höhe Bahnhof Louisa müssen mehrere Schwarz-Erlen (Baum-Nr. 15, 16, 19), eine Nelken-Kirsche und eine Robinie (Baum-Nr. 34 und 35a) gefällt werden. Diese Bäume werden im Frühjahr ersetzt.

Auf dem Gelände des Alten Friedhofs in Sachsenhausen muss eine abgestorbene Hainbuche (Baum-Nr. 47a) entfernt werden. Eine Ersatzpflanzung ist nicht vorgesehen.

Auf der Maininsel ist eine Schwarz-Erle von Pilzen befallen. Das Gewächs mit der Baum-Nr. 11 soll im Frühjahr ersetzt werden. In der Dürerstraße wird ein abgängiger Spitz-Ahorn (Baum-Nr. 5) gefällt und in der nächsten Pflanzperiode ersetzt.

Eine morsche Kegel-Robinie (Baum-Nr. 53) in der Holbeinstraße muss ebenso entfernt und ersetzt werden, wie drei weitere abgängige Bäume desselben Typs (Baum-Nr. 2, 5, 9), die in der Kaulbachstraße stehen. Zudem müssen die Mitarbeiter des Grünflächenamts in der Kaulbachstraße einen abgestorbenen Ahorn (Baum-Nr. 25) fällen und ersetzen.

An der Kennedyallee sind drei Robinien (Baum-Nr. 204, 219 und 232) von Fäulnis und Pilzen befallen. Sie alle werden in der kommenden Pflanzperiode ersetzt.

Am Letzten Hasenpfad können zwei Hänge-Birken (Baum-Nr. 3 und 16) nicht mehr gerettet werden. Auch sie werden Anfang 2018 durch Nachpflanzungen ersetzt.

Entlang der Mörfelder Landstraße sind eine Robinie (Baum-Nr. 98), ein Berg-Ahorn (Baum-Nr. 273) und eine Rotbuche (Baum-Nr. 418) morsch, verfault und von Pilzen befallen. Bis auf die Rotbuche werden alle Gewächse zeitnah ersetzt.