Logo FRANKFURT.de

02.10.2017

Winterferien mit den Steinzeitkindern - Verlängerung der Familienausstellung bis zum 14. Januar 2018

Kinder sitzen in der Ausstellung 'Steinzeitkinder. Kleine Jäger und Sammler' im Archäologischen Museum an einem künstlichen Feuer in einer sogenannten Jurte (Zelt), © Archäologisches Museum Frankfurt
Dieses Bild vergrößern.

(kus) In den Winterferien die Spuren der Steinzeitkinder entdecken, das können Kinder und Erwachsene in der Familienausstellung „Steinzeitkinder. Kleine Jäger und Sammler“, die – wegen des großen Besuchererfolgs – noch bis zum 14. Januar 2018 im Archäologische Museum, Karmelitergasse 1, zu sehen ist.

Den roten Faden durch die Ausstellung bildet eine Erzählgeschichte mit Lebensbildern, durch die die „Steinzeitkinder“ Gestalt annehmen. An zehn spannenden Mitmachstationen können die großen und kleinen Museumsbesucher ihr inneres Steinzeitkind entdecken. Die Aktivstationen veranschaulichen, was Spielen in der Steinzeit bedeutete. Die Trennlinie zwischen Freizeit, Spiel und Arbeit war damals – anders als heute – fließender. Was von den Steinzeitkindern spielerisch erlernt wurde, ermöglichte später das Überleben in der eiszeitlichen Umwelt.

Kinder können an den Stationen authentische Steinzeitkleidung überziehen, in der Jurte (Zelt) entspannen und „kochen“, steinzeitliche Musikinstrumente ausprobieren und vieles mehr entdecken. Der begehbare originalgetreue Nachbau eines eiszeitlichen Wohnzeltes und zahlreiche Exponate zum Anfassen und Ausprobieren sprechen dabei ganz besonders (aber nicht nur!) Kinder an.

In der Ausstellung stehen die „Steinzeit-Erklärer“ von 10 bis 16 Uhr bereit, die (fast) alles über die Altsteinzeit wissen, und beantworten gerne die Fragen der kleinen und großen Besucher. Mit dem Aktionsheft zur Ausstellung können Kinder die Sonderausstellung selbstständig erkunden und Rätsel rund um die Altsteinzeit lösen.

Die Ausstellung „Steinzeitkinder. Kleine Jäger und Sammler“ des Archäologischen Museums findet in Kooperation mit der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg statt und wird von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt gefördert.

Öffentliche Führungen beginnen samstags um 14 Uhr sowie sonntags um 13 Uhr. Für Familien mit Kindern ab 4 Jahren ist keine Anmeldung erforderlich. Gruppenführungen dauern rund 60 Minuten und kosten 60 Euro zuzüglich 3 Euro Eintritt. Anmeldungen sind dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr unter Telefon 069/212-39344 oder per E-Mail an fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de möglich.