Logo FRANKFURT.de

29.09.2017

Ausstellung „Experimentierfeld Danziger Platz“ im Atrium des Planungsdezernates

Ein Holzmodell der Ausstellung 'Experimentierfeld Danziger Platz' von Sarah Mönch im Atrium des Planungsdezernates, September 2017, © Sarah Moench
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Der Danziger Platz im Frankfurter Ostend, direkt an den Ostbahnhof angrenzend und unweit von Hanauer Landstraße und Europäischer Zentralbank gelegen, hat einen großen Bedarf für eine Umnutzung und Neugestaltung. Gleichzeitig hat er großes Potential, da er die Schnittstelle wichtiger städtebaulicher Bereiche bildet.

Dieser reizvollen planerischen Aufgabe hat sich der Masterstudiengang Architektur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) angenommen. Die in der Ausstellung gezeigten studentischen Arbeiten, Pläne und Modelle entstanden allesamt im Wintersemester 2016/2017. Von den Frankfurter Architekten Claudia Meixner und Florian Schlüter betreut, sollte das Projekt „Experimentierfeld Danziger Platz“ den Entwurfsteilnehmern die Möglichkeit eröffnen, an einem „unfertigen Ort“ mit signifikanten Randbedingungen eine eigene Position zu entwickeln.

Der Platz war entsprechend seiner zukünftigen Bedeutung als zentralem Gelenkpunkt im Frankfurter Ostend neu zu ordnen und, einschließlich einer südöstlichen Randbebauung, räumlich zu verdichten. Besonderes Augenmerk lag in der Steigerung der Aufenthaltsqualität und der Vitalisierung des öffentlichen Raumes. Der Danziger Platz war mit Raumkanten klarer zu fassen. Seine Funktion als Knotenpunkt und als Mittelpunkt eines zu entwickelnden Stadtquartiers erforderte eine großzügige Konzeption.

Die studentischen Arbeiten sind von Mittwoch, 5. Oktober, bis Freitag, 27. Oktober, montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 18 Uhr im Atrium des Planungsdezernates, Kurt-Schumacher -Straße 10, zu sehen. Der Eintritt ist frei.