Logo FRANKFURT.de

28.09.2017

Erfolgreiche Reparatur des Daches im Rebstockbad

Rebstockbad, Schwimmhalle, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Während der Schließungszeit seit dem 14. August wurde mit Hochdruck das Dach im Rebstockbad für annähernd 1 Million Euro saniert. Im Rebstockbad, das diesen November bereits 35. Geburtstag feiert und während dieser Zeit annähernd 21 Millionen Besucher begrüßen durfte, wurden einige Schäden in der Holzkonstruktion des Daches festgestellt. Aus diesem Grund wurde das Bad nach den Sommerferien für einige Wochen geschlossen.

Die befallenen Holzbalken der Dachkonstruktion wurden mittels mehrerer eigens dafür angefertigter Stahlträger verstärkt. Somit kann der Betrieb des Bades für mindestens weitere drei Jahre gesichert werden. „Ein Sicherheitsrisiko für die Badegäste bestand jedoch zu keiner Zeit“, heißt es seitens der BäderBetriebe Frankfurt.

Das Gerüst, das derzeit um das Rebstockbad aufgebaut ist, bleibt aus Sicherheitsgründen jedoch weiterhin stehen. Die Schließungszeit wurde auch für weitere Renovierungs- und Reparaturarbeiten genutzt. Somit steht das Rebstockbad, pünktlich zum Beginn der Herbstferien, allen Wasserfreunden, Badefans, Wellentauchern, Kunstspringern und Bahnenschwimmern wieder zur Verfügung.

Am Samstag, 7. Oktober, öffnet das Bad inklusive seiner japanischen Saunalandschaft wieder um 9 Uhr. Die Gäste erwartet an diesem Tag eine „Welcome-back“ Feier mit umfangreichem Programm.

Neben Aqua-Sportangeboten wie dem neuen Aqua-Back-Angebot kommen auch die Bundesligaspieler der United Volleys zum „Schnupperkurs“ im Beachvolleyball und die Kunstspringer des Höchster Schwimmvereins. Zur Unterhaltung wird das Animationsteam von Markus Becker mit seinem „Roten Pferd“ und „Captain Jack Sparrow“ unterstützt. Im Abendprogramm erwartet die Badegäste dann unter dem Motto „Neue Deutsche Welle“ Markus (Ich will Spaß) mit Partnerin Yvonne.