Logo FRANKFURT.de

21.09.2017

Veranstaltungen der VHS im Rahmen der Frankfurter Buchmesse

Logo Volkshochschule (VHS) Frankfurt, © Volkshochschule Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Anlässlich der Frankfurter Buchmesse bietet die Frankfurter Volkshochschule (VHS) begleitende Veranstaltungen. Darunter befinden sich Kurse zum Rundfunkjournalismus, eine Filmreihe, eine Schreibwerkstatt und eine Lesung.

Die Frankfurter Buchmesse ist Thema eines Seminars zur Theorie und Praxis des Rundfunkjournalismus. Mit dem Hörfunkredakteur Peter Seidel und dem Kooperationspartner Radio X wird eine einstündige Magazinsendung entwickelt und ausgestrahlt. Hierbei können Interessierte ihre Schreibfähigkeiten um Techniken der Aufzeichnung und des Live-Berichts erweitern. Die Einführung, eine Praxisphase, Redaktionstreffen und der Sendetermin finden an sechs Terminen zwischen Samstag, 30. September, und Freitag, 3. November, statt. Der Kurs kann unter der Kursnummer 2104-57 gebucht werden und kostet 115 Euro.

Zum Buchmesse-Schwerpunkt Frankreich zeigt das zur VHS gehörende Filmforum Höchst zwischen dem 5. Oktober und 11. Oktober filmische Annäherungen an die französische Literatur. Zu sehen ist unter anderem „La Tête en friche – Das Labyrinth der Wörter“ in der Regie von Jean Becker mit Gérard Depardieu und Gisèle Casadesus in den Hauptrollen, „Alceste à bicyclette – Molière auf dem Fahrrad“ von Philippe Le Guay mit den beiden Schauspielstars Fabrice Luchini und Lambert Wilson, der Luis Buñuel-Klassiker „Belle de Jour – Schöne des Tages“ mit Cathérine Deneuve und der bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes ausgezeichnete Film „Juste la fin du monde – Einfach das Ende der Welt“ des Regiestars Xavier Dolan. Alle Filme werden als Originale mit Untertiteln im Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a, gezeigt. Der Eintritt kostet jeweils sieben Euro. Unter http://www.filmforum-höchst.de gibt es weitere Informationen.

Wer gerne schreibt, kann sich an der VHS-Schreibwerkstatt „Schreiben vor Ort“ beteiligen. Am Wochenende des 7. und 8. Oktobers werden fünf Frankfurter Orte bewusst aufgesucht, die zu einer Bühne werden sollen, um auf ihr fiktive Geschichten spielen zu lassen. Nach der Recherche vor Ort werden im Anschluss die erlebten Eindrücke anschließend durch Schreibaufgaben in Texte eingebunden. Die Schreibwerkstatt kann unter der Kursnummer 2104-61 gebucht werden und kostet 52 Euro. Sie findet in der Buchhandlung Schutt in Bornheim statt.

Im Anschluss an die Frankfurter Buchmesse lädt die VHS zu einer russischsprachigen Lesung ein. Zwei Autorinnen lesen am Samstagnachmittag, 28. Oktober, in der VHS. Maria Flock aus Moskau, die in Frankfurt Theaterwissenschaft, Slawistik und Kunstgeschichte studiert hat, schreibt Lyrik auf Russisch und hat einige deutsche Übersetzungen angefertigt. Sie liest aus ihrem Gedichtband „Vagabund-Freiheit“.

Tamriko Sholi ist eine in der Ukraine bekannte junge Journalistin und Schriftstellerin. Sie spricht über ihre Erfahrungen in der Emigration und liest aus ihrem Buch „Ich will nach Hause“ vor. Die Lesung kostet acht Euro. Um Anmeldung unter der Kursnummer 4480-48 wird gebeten.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Volkshochschule unter http://www.vhs.frankfurt.de . Anmeldungen können auf der Seite vorgenommen werden. Alternativ ist eine Anmeldung auch über das Servicetelefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail mit Angabe der Kursnummer an vhs@frankfurt.de möglich.