Logo FRANKFURT.de

19.09.2017

¡Flamenco!: Gesang, Instrumentalspiel und Tanz in der Paulskirche

Flamenco-Tänzerin, März 2014, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Flamenco ist leidenschaftlich. Er steckt voller Emotionen und Stolz. Die Europa-Kulturtage der Europäischen Zentralbank (EZB) bringen den Flamenco am Donnerstag, 26. Oktober, 20 Uhr, in die Paulskirche. Gemeinsam mit der Stadt Frankfurt am Main lädt die EZB an diesem Abend zu einem Wohltätigkeitskonzert ein – der Eintritt ist frei.

Flamenco ist eine der bekanntesten zeitgenössischen Ausdrucksformen der reichen und vielfältigen Folklore Spaniens, 2010 erklärte die UNESCO die Kunstform zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Gesang, Instrumentalspiel und Tanz entführen die Zuschauer auf eine Reise voller Freude, Schmerz und manchmal auch Furcht. Auf dem Programm des Charity-Konzerts stehen Stücke wie Tonás de Trilla y Fragua, Bamberas, Tangos de Triana, Venta de las Mercedes, Taranto, Cuplé por bulerías und Soleá por bulerías, dargeboten von Flamencosängern, -tänzern und -musikern.

Wie jedes Jahr wird bei der Veranstaltung in der Paulskirche um Spenden für eine soziale Frankfurter Einrichtung gebeten. Dieses Mal gehen die Gelder an den Verein Main Kind, Initiative gegen Kinderarmut in Frankfurt am Main. Eintrittskarten sind bei den Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter https://www.frankfurtticket.de/tickets/flamenco-europa-kulturtage-der-ezb-charity-konzert-5352.24171/ .

Die Europa-Kulturtage der EZB präsentieren jedes Jahr den kulturellen Reichtum eines EU-Mitgliedstaats. 2017 steht Spanien im Mittelpunkt der gemeinsam von der Europäischen Zentralbank und der Banco de España ausgerichteten Veranstaltung. Die Stadt Frankfurt engagiert sich seit vielen Jahren mit einem gemeinsamen Projekt. Das komplette Programm EUROPA-KULTURTAGE ist unter https://www.ecb.europa.eu/ecb/cultdays/html/index.de.html einsehbar.