Logo FRANKFURT.de

11.09.2017

Oasen der Stille – Frankfurt beruhigt

Screenshot der Webseite oasenderstille.de, Ausschnitt, © Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Im Lärm und in der Hektik der Großstadt sind Orte der Entspannung und Ruhe-Inseln ein kostbares Gut. Zu finden sind sie in der Natur, im Weidenlabyrinth am Alten Flugplatz Bonames/Kalbach oder im Bethmannpark, zwischen den Büchern der Zentralbibliothek oder neben den Gräbern auf dem Hauptfriedhof.

Von September bis November laden das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt und der Evangelische Regionalverband Frankfurt während drei Zeitfenstern zu den „Oasen der Stille“ ein. Interessierte können so in der lebendigen Großstadt Frankfurt Oasen der Stille entdecken, die Entspannung und Regeneration ermöglichen und in denen sie dem Stress und der Alltagshektik entgehen können.

Stadtrat Stefan Majer, Gesundheitsdezernent der Stadt Frankfurt, bestätigt: „Das ist nicht immer einfach, und oft müssen wir es auch wieder neu lernen, unseren eigenen inneren Ruhe-Punkt zu finden. Doch genau dafür geben die Oasen der Stille vielfältige, praktische Anregungen.“ Die „Oasen der Stille“ finden vom 16. bis 18. September, vom 16. bis 18. Oktober, und vom 16. bis 19. November, an unterschiedlichen Orten in Frankfurt statt.

„Wir laden alle Frankfurterinnen und Frankfurter ein, sich in diesen Tagen eine Auszeit zu nehmen, Mut zur Stille zu haben und in den Oasen der Stille neue Kraft zu tanken. Die gemeinsame Erfahrung und Einübung der Stille tut gut; nicht nur unserem Selbst, auch unserem Zusammenleben“, so Pfarrer Jürgen Mattis, Leiter des Fachbereich I im Evangelischen Regionalverband Frankfurt am Main.

Weidenlabyrinth am Alten Flugplatz in Bonames, © Foto: Stefan Cop
Dieses Bild vergrößern.

Zum Programm gehören zum Beispiel das „Meditative Bogenschießen“, ein Meditationsrundgang auf dem Hauptfriedhof und eine Veranstaltung zur Achtsamkeit am Arbeitsplatz im Gesundheitsamt. Das vollständige Programm findet sich unter http://www.oasenderstille.de .

Bisher wurde seit 2012 jährlich durch das Gesundheitsamt und den Evangelischen Regionalverband die „Woche der Stille“ organisiert. 2017 wurde das Format in die „Oasen der Stille“ umgewandelt, um die Stimme der Stille in der Stadt nachhaltiger zu verankern.