Logo FRANKFURT.de

08.09.2017

Aus Grau mach Bunt: Zwei Kunstwerke schmücken die Wände des neuen Stadtbahntunnels unter dem Europagarten

(kus) Rund 80 Fotos wurden Anfang Juni einen Tag lang auf dem Tel-Aviv-Platz im Frankfurter Europaviertel ausgestellt. Es war die Vernissage eines von der VGF initiierten und vom Frankfurter Gallus Zentrum begleiteten Kunst-Fotografieprojekts. Alle Besucher der Ausstellung konnten für ihre Lieblingsbilder stimmen und damit entscheiden, welche Motive künftig auf den Tunnelwänden des Stadtbahntunnels unter dem Europagarten zu sehen sein werden.

Die Frankfurter Künstler Dominikus Landwehr und Mathias Weinfurter haben die beiden Siegermotive nun an die rund 35 Quadratmeter großen Tunnelwände gemalt und gesprayt.

Am Donnerstag, 7. September, haben Verkehrsdezernent Klaus Oesterling und VGF-Geschäftsführer Michael Rüffer die künstlerisch gestalteten Wände präsentiert. Ebenfalls anwesend waren Vertreter des Gallus Zentrums sowie der Künstler Dominikus Landwehr.

Das Motiv „Blütenzauber“ aus einer Gruppe von Seniorinnen – die als Team „Golden Girls“ fotografierten – ziert die westliche Wand des Tunnels. Der Maler Dominikus Landwehr hat hierfür über eine Woche den Pinsel geschwungen. „Freundschaften“, das Foto der beiden Grundschüler Natnael Solomon und Sascha Rep von der Hellerhofschule, ist durch den Graffitikünstler Mathias Weinfurter an der östlichen Tunnelwand verewigt worden. Beide Künstler haben die jeweiligen Fotos an die Wände projiziert und sie dann mit Spraydosen und Pinsel frei interpretiert.

„Mit den beiden Motiven, die nun die grauen Wände zieren, kommt Farbe in das Europaviertel. Die Zusammenarbeit mit dem Gallus Zentrum hat allen viel Spaß gemacht und durch die Foto-Ergebnisse lernt man ganz besondere Ecken und Aspekte des Stadtviertels kennen. Es ist schon erstaunlich, wie verschieden die Motive sind“, freut sich Verkehrsdezernent Klaus Oesterling.

Die Motive waren bei Fotoprojekt-Tagen des Gallus Zentrums entstanden. Unter medienpädagogischer Anleitung machten sich 52 Teilnehmer mit dem Fotoapparat auf den Straßen, Plätzen und Parks im Gallus und Europaviertel auf die Suche nach passenden Motiven und betitelten ihre Fotos entsprechend. Bei allen Motiven stand die Frage nach den Gemeinsamkeiten des Gallus und des Europaviertels im Mittelpunkt.

Um die Sichtweisen unterschiedlicher Gruppen aufzuzeigen, wurde das Projekt mit drei Teilnehmergruppen durchgeführt. Die Gruppe der ältesten Teilnehmerinnen bestand aus sechs Seniorinnen des Trägers Parea, die im Paulinum "Helenenhöfe" mitten im Europaviertel leben. Rund 26 Schüler der Falkschule im Gallus haben das Projekt mit ihren Ideen bereichert. Die jüngsten 20 Teilnehmer, die dritte Gruppe des Projekts, kamen von der Hellerhofschule im Gallus.

„Die jetzt noch verschlossenen Tunnelwände des Stadtbahn-Tunnels sind wie geschaffen für eine künstlerische Gestaltung. Es ist schön, dass die Flächen jetzt Farbe tragen und neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Fotoprojekttage auch alle Anwohnerinnen und Anwohner jeden Tag eine kunstvolle Interpretation ihres Stadtteils sehen können“, sagte Michael Rüffer, Geschäftsführer der VGF.

Um noch mehr Motive zeigen zu können, werden weitere Favoriten aus allen drei Gruppen auf Bauzaun-Bannern rund um die Baustelle der Stadtbahnlinie U5 zu sehen sein.

Der Tunnel unter dem Europagarten ist seit Dezember 2016 für den Autoverkehr freigegeben. Die mittlere Röhre, durch die zukünftig die Stadtbahn fahren wird, ist derzeit noch verschlossen. Erst mit dem Ausbau des oberirdischen Streckenverlaufs von 2020 an wird der Tunnel ausgebaut. Bis dahin zieren die beiden bunten Motive die Tunnelwände.