Logo FRANKFURT.de

19.05.2017

FSV: Sportdezernent Frank bestätigt Feststellung des Insolvenzverwalters

Logo FSV Frankfurt, © FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der FSV Frankfurt GmbH wurden in den vergangenen Wochen in der Stadtverordnetenversammlung diskutiert.

Der Sportdezernent und Vorsitzende des Aufsichtsrates der Sportpark Stadion Frankfurt GmbH, Markus Frank, informierte am 18. Mai im Sportausschuss über die Feststellung des Insolvenzverwalters. Demnach bestehen derzeit berechtigte und mit dem Insolvenzverwalter abgestimmte Forderungen der Sportpark Stadion Frankfurt GmbH gegenüber der FSV Frankfurt GmbH in Höhe von 235.000 Euro aus offenen Mieten und sonstigen Kosten.

Der Insolvenzverwalter bestätigt, dass die Forderungen der Stadt gesichert sind und ein Ausfall dieser Forderungen nicht droht.
Stadtrat Frank ist zufrieden, dass die Forderungen der Sportpark Stadion GmbH abgesichert sind. Allerdings betont Frank, dass die Refinanzierung des Stadions am Bornheimer Hang künftig schwieriger werde, wenn der FSV in einer anderen Klasse spiele und geringere Einnahmen erziele. Im Interesse der Jugendmannschaften gelte es den Betrieb des Stadions zu sichern. Frank erklärte: „Uns geht es darum, dass das Stadion nutzbar bleibt, auch für andere Vereine.“