Logo FRANKFURT.de

19.05.2017

Zu Tisch! Rothschild-Dinner im Museum Judengasse am 1. Juni

(kus) Um Kulinarisches und Anekdotisches aus der Judengasse geht es am Donnerstag, 1. Juni, beim Rothschild-Dinner im Museum Judengasse: Was gab es im Haus zum Grünen Schild wohl zu essen? Die Besitzer – Familie Rothschild – zählten seit den 1780er Jahren schon zu den wohlhabenderen Bewohnern der Judengasse. Aber von den späteren Staatsbanketten der Familie war das, was bei Mutter Gutle im Topf köchelte, noch weit entfernt. Die gutbürgerliche Küche der Rothschilds zu ergründen heißt, der Frankfurter Küche des 18. Jahrhunderts nachzuspüren.

Das Rotschild-Dinner bietet Frankfurter Lokalkolorit - abgeschmeckt mit historisch verbrieften Beigaben. Die Gaumenfreuden werden mit Geschichten von Gutle und Mayer Amschel Rothschild aus der Judengasse garniert. Gereicht wird ein nicht-koscheres Drei-Gänge-Menü, vegetarisch oder mit Rindsroulade als Hauptspeise.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und ist eine Kooperation mit Damoisy Catering. Tickets kosten 45 Euro pro Person inklusive Speisen und Getränke und sind noch bis 24. Mai im Museum Judengasse erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.