Logo FRANKFURT.de

30.12.2016

Die Zukunft im Blick

Neues VHS-Programm liegt vor

(kus) Das neue Kursprogramm der Frankfurter Volkshochschule (VHS) ist erschienen. Von Februar bis August 2017 stehen rund 3.000 neue Kurse und Veranstaltungen auf dem Programm: Fremdsprachen, EDV, berufliche Weiterbildung, Gesundheitsbildung, Literatur, Musik, Theater, Tanzen, Fotografie, Bildnerisches Gestalten, Seniorenbildung, Junge VHS und vieles mehr. Als größter hessischer Weiterbildungsträger hat die VHS Frankfurt eine Spannbreite, die für alle Frankfurter Anknüpfungspunkte bietet und ihre Weiterentwicklung im Sinne des lebensbegleitenden Lernens unterstützt.

Innerhalb dieses umfassenden Angebots finden sich rund 150 Bildungsurlaube zu beruflichen und gesundheitlichen Themen. 80 einzeln buchbare Vorträge und Informationsveranstaltungen beschäftigen sich mit Themen aus Kultur und Psychologie, Geschichte, Gesundheit und weiteren Wissensgebieten rund um Alltag, Beruf und Freizeit.

Am Samstag, 14. Januar findet der jährliche VHS-Gesundheits-Schnuppertag statt. Interessierte haben die Möglichkeit, in kostenlosen Schnupperangeboten Bewegungsdisziplinen aus dem Angebot des VHS-Gesundheitsbereichs kennenzulernen. Jede vorgestellte Methoden dauert zwischen 30 und 40 Minuten, so dass sich im Laufe des Nachmittags mehrere Methoden erproben lassen.

Vom 2. bis 8. Februar stellt das der VHS zugehörige Filmforum Höchst im Festival Africa Alive aktuelle Filmproduktionen von Nord- bis Südafrika vor. Vom 11. bis 20. Mai werden während des Festivals Cuba im Film aktuelle Produktionen aus Cuba gezeigt werden sowie Filme, die sich thematisch mit Cuba beschäftigen.

Am Freitag, 17. Februar steht bei der VHS eine neue Ausgabe des Vortrags- und Diskussionsabends „Freifläche – Platz für Gedanken“ auf dem Programm. Die Leitfrage lautet: „Blauer Planet am Limit?“ Wie sehen die Facetten einer zukünftigen Welt aus, wie wird unser Dasein in 100 Jahren aussehen, wie sicher ist das Leben auf der Erde? Verschiedene Perspektiven kennenlernen, Schubladen öffnen, fragen und hinterfragen ist in der VHS ausdrücklich erwünscht. Geladen zu diesem Abend sind daher Spezialisten, die zu den Themen Klimaveränderung, kosmische Ereignisse, Kriege der Zukunft, Industrie, Weltgesundheit und Pandemien vortragen und diese mit dem Publikum erörtern werden. Beginn der etwa vierstündigen Veranstaltung ist 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter der Kursnummer 0001-03 ist erforderlich.

Auch in der neuen Themenreihe des Studium Generale geht es um Erklärung. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf der Frage nach dem „Warum?“. Gefragt wird beispielsweise „Können neun Zahlen die Existenz erfassen?“, „Können Gedanken die Realität verändern?" oder „Wozu brauchen wir die Philosophie?“. Als Gesamtpaket mit 30 verschiedenen Veranstaltungen, Vorträgen, Seminaren und Exkursionen kostet das Studium Generale 110 Euro. Einige der Veranstaltungen sind auch ohne Buchung des gesamten Studium Generales buchbar. Weitere Informationen unter http://www.vhs.frankfurt.de/studiumgenerale .

Das Programmheft ist kostenlos erhältlich in Buchhandlungen, Stadtteilbüchereien, Zentralbibliothek, Bürgerämtern, einigen Museen und in den VHS-Häusern: VHS-Zentrale, Sonnemannstraße 13, VHS-Zentrum West (BiKuZ), Michael-Stumpf-Straße 2, VHS-Unterrichtszentrum, Leipziger Straße 67, VHS im Mehrgenerationenhaus, Idsteiner Straße 91. Kursbuchungen und Infos können über die Website der VHS http://www.vhs.frankfurt.de , per Telefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail an vhs@frankfurt.de getätigt werden.