Logo FRANKFURT.de

Baden und Schwimmen in Main und Nidda

Viele Gewässer werden gerne für verschiedene Freizeitaktivitäten, insbesondere zum Baden, genutzt, dazu wurden vielerorts Badestellen mit der dazugehörigen Infrastruktur eingerichtet. Für das Jahr 2009 sind in Hessen 62 Badegewässer mit 66 Badestellen registriert, für die die Qualitätskriterien der Europäischen Badegewässer-Richtlinie gelten.

Was sind die Kriterien damit ein Gewässer zum anerkannten EU-Badegewässer wird?

Die Wasserqualität muss stimmen, es muss eine entsprechende Infrastruktur vorhanden sein und das Gewässer muss eine vergleichsweise große Zahl von Besuchern erwarten lassen. Erfüllt ein Gewässer diese Punkte, wird es vom Gesundheitsamt an die EU gemeldet. Als anerkanntes EU-Badegewässer unterliegt es dann der Badegewässerverordnung, die bestimmte Anforderungen an die Überwachung, Einstufung, an Bewirtschaftungsmaßnahmen und die Information der Öffentlichkeit stellt. Deshalb werden z.B. Badeseen während der Badesaison in regelmäßigen Abständen durch die Gesundheitsämter unter anderem auf mikrobielle Verunreinigungen untersucht. Aktuelle Messwerte und zahlreiche weitere Informationen zu den hessischen Badegewässern finden Sie unter nebenstehendem Link.

Im Frankfurter Stadtgebiet gibt es keine Badegewässer, auch Main und Nidda sind keine anerkannten EU-Badegewässer. Zur Frage, inwieweit sich Main und Nidda für wassersportliche Aktivitäten oder auch für einzelne Groß- und leistungssportliche Veranstaltungen eignen, möchten wir vor dem Hintergrund der durch das Amt für Gesundheit regelmäßig durchgeführten Güteüberwachung über die Risiken vor allem des Badens und Leistungsschwimmens in Main und Nidda informieren.

  • Unsere Daten sowie Fallbeschreibungen aus der internationalen Literatur vor allem über Triathlon-Wettbewerbe weisen aus, dass aus infektionshygienischen Gründen das Schwimmen im Main und der Nidda nicht befürwortet werden kann, da ein sehr hohes Infektionsrisiko besteht. Dieses bezieht sich sowohl auf Magen - Darmerkrankungen als auch auf die Erkrankung anderer Organe sowie der Haut.
  • Auch Sportveranstaltungen anderer Disziplinen, die mit der Aufnahme von Wasser oder mit intensivem Haut- und Schleimhautkontakt verbunden sind, sollten daher im Main oder der Nidda bei Frankfurt nicht stattfinden.

Nähere Informationen können Sie aus dem beigefügten Dokument "Baden in Main und Nidda" in der Rubrik Downloads entnehmen.