Logo FRANKFURT.de

02.08.2016

Frankfurter Berg – ganz schön stark

Fotocollage zum Stadtteilporträt Frankfurter Berg, © Fotos: PIA/Stefan Maurer (9), PIA/Jana Kremin (1)
Dieses Bild vergrößern.

Neue Stadtteilfolge des Presse- und Informationsamts online

(pia) Ultimate-Frisbee-Spiel, Hundetraining, Tonaufnahmen für eine CD, Nachbarschaftstreffen. Auf dem Frankfurter Berg ist immer etwas los. Früher größtenteils zu Bonames gehörig, ist er erst seit 1996 ein eigenständiger Stadtteil – und ganz schön stark. Das beweist die gleichnamige und 35. Folge der Stadtteilserie „Mein Stadtteil – meine Heimat“ des Presse- und Informationsamtes.

8.000 Menschen leben auf der Höhe zwischen Berkersheim, Bonames und Eschersheim, besonders bei Familien ist der Stadtteil beliebt. Junge Frauen und Männer von der Frankfurter Eintracht trainieren dort Ultimate Frisbee, eine Mischung aus Basketball und Rugby, statt Ei oder Ball fliegt jedoch eine blitzschnelle Scheibe. Die Bundespolizei hat dort ihr Ausbildungszentrum auf dem Gelände der ehemaligen Edwards-Kaserne.

Die Autorinnen Jana Kremin und Jasmin Raykowski besuchen die Sportler, schauen dem Bundespolizisten Joachim Schiller mit seinem Diensthund Luzie bei ihrem Training über die Schulter, sind zu Gast bei den 50 Bewohnern des alternativen Wohnprojekts ProWoKulta und bei Jörg See in den Performance Studios. In den Räumen, in denen schon Mario Adorf und Albert Mangelsdorff Tonaufnahmen gemacht haben, spielt ein Schülerorchester während des Drehs ein Album ein. „Die Größe, der Blick ins Grüne – es ist ein schöner Ort, um kreativ zu sein“, sagt See über seine Räume und seinen Stadtteil.

Das Portrait „Frankfurter Berg – ganz schön stark“ ist ist ab Dienstag, 2. August, online unter https://youtu.be/n1HugRJF3uA unter http://www.frankfurt.de/stadtteilvideos zu sehen.

In der Reihe bisher erschienen sind: Sindlingen (Meisterhaft im Westen), Bonames (Besonders überraschend), Unterliederbach (Frankfurts heimlicher Star), Nieder-Eschbach (Hoch DREI), Nied (Ein Stadtteil macht Dampf), Praunheim (Hier schlägt das Herz), Harheim (Einfach zauberhaft), Fechenheim (Zwischen Techno und Industriekultur), Gallus (Bunt und kreativ), Kalbach-Riedberg (Zwischen Tradition und Moderne), Oberrad (Frankfurts Gemüsegarten), Sachsenhausen (Stadt in der Stadt), Niederursel (Stadtteil der Mühlen), Niederrad (Immer in Bewegung), Schwanheim (Idylle am Main), Seckbach (Das Dorf in der Stadt), Bahnhofsviertel (Das Tor zur Stadt), Dornbusch (Bekannt durch Funk und Fernsehen), Rödelheim (Voller Genuss) und Eckenheim (Im Wandel der Zeit).