Logo FRANKFURT.de

Riederwald

ist einer der kleinsten Frankfurter Stadtteile, der architektonisch allerdings zu den Perlen der Mainmetropole gehört. Im Schwemmland des Mains entstand hier zwischen 1910 und 1928 in drei Bauabschnitten eine Arbeitersiedlung, die diese drei Abschnitte auch im Baustil dokumentiert: während im Osten zweigeschossige Doppelhausgruppen mit hohen Mansardendächern gebaut wurden (sog. «Heimatstil»), herrscht im Westen ein Baustil vor, der mit dem Stichwort «Neues Bauen» kategorisiert wird.

Hier stehen Flachdachhäuser mit modernen, archteypischen Gestaltungselementen an Fenstern und Balkonen. Zudem weht ein Hauch von Expressionismus durch den Riederwald - Anleihen am expressionistischen Baustil nimmt das Zentrum der Siedlung. Der Riederwald war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts politisch eindeutig dem Arbeiterflügel zuzuordnen. Heute ist der Stadtteil am Feuchtbiotop Riederbruch vor allem durch die Frankfurter Eintracht bekannt, die hier ihr Trainingsgelände hat.

Stadtteil-Fakten

Einwohner: 4.911
Fläche: 366,0 Hektar

Veranstaltungen



Weitere Veranstaltungen
Veranstaltung Ort
Link-IconTerror, Tanz & Tenderness Event-Halle Protagon
Link-IconSusanne Reichert und Tim Frühling Familien-Café des Kinder- und Familienzentrums Riederwald
Link-IconModellbahnausstellung Hochbunker Schäfflestraße
Link-IconTrödelmarkt Festplatz am Ratsweg
Link-IconWeihnachten auf dem Leuchtturm Kinder- und Jugendhaus Riederwald
Link-IconWeihnachtsmarkt Hochbunker Schäfflestraße

Eintracht Stadion, © Stadt Frankfurt am Main

Riederwald - Immer am Ball

Einer der kleinen Frankfurter Stadtteile, der vor allem eins ist: Heimat der Eintracht und damit "Immer am Ball".