Logo FRANKFURT.de

Ostend

Die Hanauer Landstraße, © PIA Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Dieser Stadtteil ist seit dem Kriegsende im permanenten Wandel begriffen. Alle Welt kennt sein berühmtestes Markenzeichen: den Zoo. Die Frankfurter wissen aber auch, dass es im Zoo nicht nur Tiere, sondern auch das Fritz-Rémond-Theater gibt. Kultur wird im Ostend groß geschrieben. Mit Bühnen im Mousonturm und in der ehemaligen Fabrik Naxoshalle, mit der Romanfabrik und vor allem mit der Internationalen Ensemble Modern Akademie hat der Stadtteil eine Menge zu bieten. Das "Ensemble Modern" ist eines der weltweit renommiertesten Orchester für moderne Musik. Das neue Hoch'sche Konservatorium residiert in der Nähe. Komponisten wie Engelbert Humperdinck, Klara Schumann oder Paul Hindemith waren einst als Lehrer tätig.

Richtig ab geht's in den Clubs längs der Hanauer Landstraße, die sich vom industriellen Schmuddelkind in eine angesagte Kreativmeile mit auffälliger Architektur verwandelt hat und weiter wandelt. Keimzelle der Entwicklung war das alte Union-Brauhaus, um dessen Hof sich heute Büros, Clubs, Restaurants, Bars und Geschäfte gruppieren.
Seit Ende 2014 ist der Umbau der ehemaligen Großmarkthalle am Main abgeschlossen und die Europäische Zentralbank hat ihren Hauptsitz in der Sonnemannstraße bezogen. Die ehemalige Großmarkthalle ist seither ein wesentlicher Bestandteil des EZB-Gebäudeensembles und wird ergänzt durch einen neuen Doppelbüroturm. In der Nachbarschaft ist bereits ein neues Quartier mit schicken Wohnungen und Mainblick entstanden. Durch die Uferanlagen tuckert zum Vergnügen der Passanten am Wochenende eine alte Dampflok bis zur Weseler Werft. Hier finden im Sommer ein Theaterfestival und ein Drachenbootrennen statt.

Wer durch das Hafengelände streift, findet mit etwas Glück den lauschigen Schwedlersee. Er ist ein nicht erschlossenes Hafenbecken, das von einem Schwimmverein genutzt wird. Am Uferrand wurde eine karibisch anmutende Bar eingerichtet. Nicht zu vergessen: Die "Dippemess". Ursprünglich ein Markt für Töpfe ist sie heute der größte Frankfurter Jahrmarkt.

Stadtteil-Fakten

Einwohner: 26.955
Fläche: 643,3 Hektar

Aktuelles

Wiedereröffnung der Ausstellung ,Ostend. Blick in ein jüdisches Viertel‘

Am Sonntag, 6. Mai, ist es um 11 Uhr so weit: Die Ausstellung „Ostend. Blick in ein jüdisches Viertel“ öffnet nach konzeptioneller Überarbeitung wieder ihre Türen.

Neubau Hafenbahnbrücke: Straßenbahnlinien 11 und 12 auf kurzer Strecke unterbrochen – Ersatzbusse im Einsatz

Wegen Bauarbeiten an der Hafenbrücke verkehren die Tram-Linien 11 und 12 von Montag, 23. April, bis Freitag, 15. Juni, nicht auf ihren gewohnten Linienwegen.

Veranstaltungen



Weitere Veranstaltungen
Veranstaltung Ort
Link-IconJörg Sasse Wilma Tolksdorf
Link-IconDer Fahrradkrieg - Wem gehört die Stadt naxos.Kino im Theater
Link-IconIva Batistic Oosten
Link-IconDie Linke und die Globalisierung Romanfabrik
Link-IconStefan Weidner Literaturforum im Mousonturm
Link-IconTim Whelan Die Käs
Link-IconFarbizio Cammarata Mousonturm
Link-IconDown Home Percolators Mampf
Link-IconSam Jackson und Derek Ridgers Heike Strelow
Link-IconWeiterbildung Rhein-Main Stadtteilbibliothek Bornheim
Link-IconHenriette Kramer und Ursula Zimmermann Stadtteilbibliothek Bornheim
Link-IconKerim Pamuk Die Käs
Link-IconMaryam Madjidi Literaturforum im Mousonturm
Link-IconThilo Fitzner Mampf
Link-IconNovo Line und Electric Evelyn Mousonturm