Logo FRANKFURT.de

Försterwiesenweiher

Der Weiher entstand 1958. Er dient als Rückhaltebecken für Sickerwasser von der Autobahn Frankfurt-Würzburg. Er ist 0,7 Hektar groß.

Um den Weiher führt ein Rundweg.

Der Försterwiesenweiher ist nach der in der Nähe gelegenen Försterwiese benannt. Dort durfte früher der Förster zwei Kühe als "Nahrungsvieh" halten, wie ein altes Dokument aus dem Jahr 1795 belegt.

Anfahrtsbeschreibung
Straßenbahnlinie 14, Endhaltestelle "Neu-Isenburg/Stadtgrenze". Buslinien 963, Haltestelle "Neu-Isenburg/Stadtgrenze". Von dort auf der Darmstädter Landstraße in Richtung Frankfurt (Norden) durch die Autobahnunterführung und nach etwa 20 Metern in die Schillerschneise einbiegen. Dieser etwa einen Kilometer bis zum See folgen. Parken: An der Darmstädter Landstraße/Schillerschneise.