Logo FRANKFURT.de

Naturschutzgebiet Harheimer Ried

Flussregenpfeifer, Schwalbenschwanz und Neuntöter brüten, der Schwalbenschwanz flattert im Harheimer Ried. Früher gab es viele und weit ausgedehntere Feuchtwiesen in der Niddaaue, heute nur wenige, die dann umso attraktiver für Pflanzen und Tiere sind. Aus gutem Grund wurde das Harheimer Ried 2008 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Besonders im Frühjahr sind die saftig grünen Wiesen mit Sumpf-Dotterblumen und zahlreichen Seggen und Binsen ein schöner Anblick. Zwischen Mitte März und Mitte Juli brüten hier auch zahlreiche Vögel. Weil Wiesenbrüter besonders gefährdet sind, bitte die Wiesen nicht betreten! Hunde müssen in Naturschutzgebieten immer an der Leine geführt werden.

Anfahrtsbeschreibung
Buslinie 25, Haltestelle "Bezirkssportanlage". Dann die Riedhalsstraße entlanggehen. Auf der rechten Seite liegt hinter der Bezirkssportanlage das Harheimer Ried.