Logo FRANKFURT.de

Kinderlähmung (Poliomyelitis anterior)

Nach Angaben der WHO (Weltgesundheitsorganisation) werden inzwischen wieder weltweit Fälle von Polio, der sog. Kinderlähmung, gemeldet. Erkrankungen wurden aus Nigeria, Indien, Pakistan, Sudan, Afghanistan, Angola, Äthiopien, Benin, Tschad, Niger, Zentralafrika, Demokratische Republik Kongo und Nepal berichtet.
Hauptgrund für die steigenden Erkrankungszahlen war die starke Ausbreitung der Polio-Viren in Nigeria.
Von Nigeria aus breitete sich die Infektionskrankheit sowohl landesweit als auch international aus. Zuerst wurden Fälle in Benin, Tschad und West-Niger registriert. Dann breitete sich die Erkrankung noch weiter aus und führte dazu, dass das Polio-Virus inzwischen in mehr als 20 bis dato poliofreie Länder re-importiert wurde. Betroffen waren nicht nur die Nachbarländer Nigerias, sondern auch weiter entfernt liegende Länder in anderen Erdteilen, wie Asien (Indonesien und Jemen) und inzwischen sogar Europa (Tadschikistan). Als Polio-frei gilt nach wie vor nur der amerikanische Kontinent.
In den letzten 3 Jahren wurden mehr als 2000 Poliofälle in diesen Ländern registriert. Nach Schätzungen der WHO stammen mehr als 80% aller Poliofälle ursprünglich aus Nigeria.

Polio-Viren werden von Mensch zu Mensch als sog. Schmierinfektion (fäkal-oral) übertragen, jedoch auch durch verunreinigtes Wasser.
Reisenden in Länder mit Polio-Vorkommen wird daher dringend geraten, sich gegen Polio impfen zu lassen.